Schrift: größer | normal | kleiner

Frauen

Frauen stehen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vor besonderen Herausforderungen. Es sind weiterhin zum großen Teil Frauen, die Beruf und Familie (Betreuung von Kindern beziehungsweise pflegebedürftigen Angehörigen) vereinbaren müssen und mit den Fragen des beruflichen Wiedereinstiegs nach einer Familienphase konfrontiert sind.

Zu häufig gestellten Fragen, mit denen sich angehende Mütter beschäftigen, finden Sie Informationen in der Lebenslage "Geburt". Dort werden neben Regelungen zum Mutterschutz und zur Elternzeit auch zahlreiche finanzielle Hilfen beschrieben, die Sie sowohl vor als auch nach der Geburt in Anspruch nehmen können.

Zur Unterstützung, um Beruf und Familie besser vereinbaren zu können, gehören aber nicht nur die Beschäftigung von Haushaltshilfen oder die Möglichkeit, die Kosten dafür von der Steuer abzusetzen, sondern insbesondere auch eine adäquate Betreuung der Kinder während der Arbeitszeit. Informationen zu den zahlreichen Formen der Kinderbetreuung in Baden-Württemberg finden Sie in der gleichnamigen Lebenslage.

Das Informationsportal www.frauen-aktiv.de des Sozialministeriums Baden-Württemberg ist ein Serviceangebot und umfasst kompakte Informationen zu gleichstellungsrelevanten Themen, beispielsweise aus folgenden Bereichen: Arbeitswelt, Bildung, Gender Mainstreaming (Chancengleichheit von Frauen und Männern), Gesellschaft, Lebenslagen, Politik, Porträts, Preise/Stipendien/Stiftungen, Publikationen, Linkhinweise zu weiterführenden Seiten. Zusätzlich stehen dort online alle Texte der Zeitschrift AKTIV – Frauen in Baden-Württemberg, die bis Ende 2011 viermal im Jahr erschienen ist, zur Verfügung.

Die Bundesagentur für Arbeit informiert in zahlreichen Broschüren über interessante Angebote für Frauen. Außerdem bietet sie auf ihren Seiten eine Übersicht der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt.

Einige Arbeitsförderungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit und verschiedener Projekte – gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg – sind so ausgestaltet, dass sie Frauen die Möglichkeit bieten, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren.

Tipp: Umfangreiche Informationen zum Thema "Chancengleichheit im Erwerbsleben" und zu damit zusammenhängenden Themen wie beispielsweise berufliche Selbständigkeit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Teilzeitarbeit finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Informationen zum Bereich Wissenschaft und Technik die sich speziell an Frauen richten, finden Sie auf den Seiten von www.scientifica.de, dem Portal für Frauen in Wissenschaft und Technik. Es richtet sich sowohl an Abiturientinnen als auch an Studentinnen, Doktorandinnen, Junior-Professorinnen/Habilitandinnen, Professorinnen (Universitäten und Hochschule) und Wirtschaftsfachfrauen.

Tipp: Das Land Baden-Württemberg bietet Frauen im ländlichen Raum Förderprogramme in den Bereichen Qualifizierung, Existenzgründung, Netzwerkorganisation und Coaching. Beispielhafte Projekte und Informationen rund um das Förderprogramm "Innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum" (IMF) finden Sie auf den Seiten des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

 

Lebenssituation

Übersicht » Arbeitnehmer » Besondere Personengruppen » Frauen

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen