Schrift: größer | normal | kleiner

Mobilität im Fernverkehr

Eine Begleitperson fährt auch in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn AG kostenlos, wenn die Notwendigkeit im Ausweis des schwerbehinderten Menschen bescheinigt ist. Schwerbehinderte oder blinde Menschen mit Ausweis B und Bl können für sich und ihren notwendigen Begleiter kostenfrei Plätze reservieren. Kostenfrei reservierbar sind auch die Rollstuhlstellplätze der Deutschen Bahn AG.

Schwerkriegsbeschädigte, denen im Ausweis das Merkzeichen 1.Kl. eingetragen ist, können mit einem Fahrausweis der zweiten Klasse die erste Wagenklasse benutzen. Wenn auf einer Bahnreise die Hilfe von Betreuungsstellen oder Mitarbeitern der DB AG in Anspruch genommen werden muss, sollten Sie dies möglichst ein paar Tage vorher, am besten fernmündlich unter der bundeseinheitlichen Rufnummer der DB AG 01805/512512 anmelden.

Tipp: Auf den Internetseiten der Deutschen Bahn AG finden Sie ausführliche Informationen im Kapitel "Barrierefreies Reisen mit Handicap". Dort finden Sie auch die kostenlose Broschüre "Mobil mit Handicap – Services für mobilitätseingeschränkte Reisende", die Sie als PDF-Datei herunterladen können. Diese kostenlose Broschüre ist ebenso bei allen Verkaufsstellen der Bahn erhältlich. Diese Stellen stehen Ihnen auch für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Lebenssituation

Übersicht » Behinderung » 7. Erleichterungen und Hilfen » 7.2. Mobilität für behinderte Menschen » Mobilität im Fernverkehr

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen