Schrift: größer | normal | kleiner

5.4. Gewalt in der Familie

Übergriffe im häuslichen Umfeld sind häufiger als gemeinhin angenommen. Damit sie nicht unentdeckt bleiben, ist die Aufmerksamkeit der Angehörigen und der Nachbarn gefordert.

Häusliche Gewalt ist in allen sozialen Gruppen und Schichten anzutreffen, in armen wie in wohlhabenden, in deutschen wie in ausländischen Familien. Gewalt im häuslichen Umfeld hat zu tun mit Ohnmacht und Hilflosigkeit und umfasst alle Formen seelischer, sexueller, körperlicher und sozialer Gewalt. Die Opfer sind zumeist Frauen und Kinder. Wenn Kinder selbst Opfer häuslicher Gewalt werden oder die gewalttätigen Auseinandersetzungen ihrer Eltern mitverfolgen müssen, hat dies meist schwerwiegende Folgen für ihre seelische und körperliche Gesundheit.

Nähere Informationen zu verschiedenen Beratungsstellen und Opferschutzeinrichtungen finden Sie in den Kapiteln "Unterstützung für bestimmte Opfergruppen" und "Beratungsstellen" der Lebenslage "Opferschutz".

Welche gesetzlichen Handhaben zum Schutz vor häuslicher Gewalt zur Verfügung stehen, erfahren Sie in den unten aufgeführten Verfahrensbeschreibungen.

 

Lebenssituation

Übersicht » Familie und Kinder » 5. Familienberatung und sonstige Hilfen » 5.4. Gewalt in der Familie

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen