Schrift: größer | normal | kleiner

Wechsel in die Werkrealschule/Hauptschule

Wechselmöglichkeit von Realschule und Gymnasium in die Werkrealschule/Hauptschule (ohne Prüfung)

 

Realschüler oder Gymnasiast

 

Zeitpunkt des Übergangs

 

Wechsel erfolgt in die

 

Voraussetzungen

 

der Klassen 5 bis 7

 

Ende des zweiten Schulhalbjahres

 

nächsthöhere Klasse der Werkrealschule/

Hauptschule

 

wenn sie nach der Werkrealschul-verordnung hätten versetzt werden können

 

der Klassen 5 bis 7

 

während des Schuljahres

 

nächsthöhere Klasse der Werkrealschule/

Hauptschule

 

wenn sie am Ende des vorhergegangenen Schuljahres in der Realschule oder im Gymnasium nicht versetzt wurden, aber nach der Werkrealschul-

verordnung hätten versetzt werden können

 

der Klassen 5 bis 7, die nicht versetzt wurden und auch nicht nach der Werkrealschul-

verordnung hätten versetzt werden können

 

Ende des zweiten Schulhalbjahres

 

nächsthöhere Klasse der Werkrealschule/

Hauptschule

  • in den Klassen 5 und 6, wenn sie eine entsprechende Bildungsempfehlung der bisher besuchten Schule erhalten haben oder
  • in der Klasse 7, wenn die aufnehmende Werkrealschule/
    Hauptschule nach Beratung mit der bisher besuchten Schule zur Annahme gelangt, dass der Schüler oder die Schülerin den Anforderungen der Klasse 8 der Werkrealschule/
    Hauptschule voraussichtlich gewachsen sein wird

 

 

der Klasse 8

 

Schuljahresbeginn

 

Klasse 9 der Werkrealschule/

Hauptschule

 

wenn sie in die Klasse 9 versetzt wurden

 

der Klassen 5 bis 8, die nicht versetzt wurden und die Voraussetzungen für den Wechsel ohne Prüfung nicht erfüllen und auch nicht aufgrund einer Prüfung in die nächsthöhere Klasse der Werkrealschule/

Hauptschule aufgenommen werden könnten

 

während des Schulhalbjahres

 

entsprechende Klasse der Werkrealschule/

Hauptschule

 

keine

Wechselmöglichkeit von Realschule und Gymnasium in die Werkrealschule/Hauptschule (mit Prüfung)

 

Realschüler oder Gymnasiast

 

Zeitpunkt des Übergangs

 

Wechsel erfolgt in die

 

Voraussetzungen

 

der Klassen 5 bis 7, die nicht versetzt wurden und die Voraussetzungen für den Wechsel ohne Prüfung nicht erfüllen

 

Ende des zweiten Schulhalbjahres

 

nächsthöhere Klasse der Werkrealschule/

Hauptschule

 

wenn sie in der von der Werkrealschule/ Hauptschule vorgenommenen Prüfung Leistungen aufweisen, die erwarten lassen, dass sie den Anforderungen der Werkrealschule/ Hauptschule gewachsen sein werden

Hinweis: Schüler und Schülerinnen der Klasse 9 der Realschule oder des Gymnasiums, die am Schuljahresende nicht versetzt wurden, können die Klasse 9 an der Werkrealschule/Hauptschule wiederholen, wenn sie dies auch an der Realschule oder am Gymnasium könnten.

 

 

Lebenssituation

Übersicht » Schule » 2. Wechsel in eine andere Schulart » Wechsel in die Werkrealschule/Hauptschule

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen