Schrift: größer | normal | kleiner

4. Eingliederung in Baden-Württemberg

Integration ist ein wechselseitiger Prozess, der zum Ziel hat, dass sich dauerhaft und rechtmäßig zugezogene Personen rasch in die Gesellschaft integrieren können. Verständnis füreinander setzt jedoch die Möglichkeit der Verständigung voraus. Erst dann können die bereits hier wohnenden und die zuziehenden Menschen aufeinander zugehen. Die Akzeptanz unserer Rechts- und Werteordnung ist eine wesentliche Voraussetzung für das Gelingen einer Integration.

Spätaussiedlern stehen in Deutschland verschiedene Angebote zur Integration zur Verfügung.

In diesem Kapitel werden die einzelnen Maßnahmen näher erläutert.

  • Beratungsangebote
    • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
    • Jugendmigrationsdienst
    • Angebote der Stadtkreise und Landratsämter (untere Eingliederungsbehörden)
    • sonstige Beratungsstellen
  • Integrationskurse
  • Angebote für Kinder mit Migrationshintergrund im Bildungssystem in Baden-Württemberg

In den Kapiteln "Finanzielle Hilfen für Familien" und "Steuerliche Vergünstigungen für Familien" der Lebenslage Familie und Kinder finden Sie Informationen über staatliche Unterstützungen, die Sie als Eltern in Anspruch nehmen können.

 

Lebenssituation

Übersicht » Spätaussiedler » 4. Eingliederung in Baden-Württemberg

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen