Schrift: größer | normal | kleiner

2. Individualverkehr

Die Begegnung von Menschen sowie der Austausch von Waren und Informationen setzen Mobilität voraus oder verursachen sie. Die freie Entscheidung über die eigene Mobilität hat mittlerweile existenzielle Bedeutung. Gleichzeitig stellt sich die gesellschaftspolitische Frage nach der Sozialverträglichkeit des Verkehrs. Mobilität wird nicht nur von den Verkehrsangeboten beeinflusst. Sie hängt auch mit Lebensstilen, Einstellungen, Gewohnheiten und damit subjektiven Einflussfaktoren zusammen. Hier setzen die Bemühungen um eine bewusste Mobilität an.

Tipp: Wie mobil sind die Deutschen? Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat unter dem Titel "Mobilität in Deutschland" eine Studie in Auftrag gegeben, um die aktuelle Verkehrsentwicklung in Deutschland zu untersuchen. Die Ergebnisse der Befragung von deutschlandweit rund 50.000 Haushalten werden unter anderem für die weitere Verkehrsplanung eingesetzt. Weitere Informationen über das aktuelle Projekt sowie die Ergebnisse der letzten Umfragen finden Sie auf dem Portal "Mobilität in Deutschland".

 

Lebenssituation

Übersicht » Verkehr und Verkehrswege » 2. Individualverkehr

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen