Schrift: größer | normal | kleiner

3.2.2. Kaufvertrag

Die Gestaltung des Unternehmenskaufvertrags ist zeitaufwändig. Er sollte mindestens folgende Punkte enthalten:

  • genauer Zeitpunkt und Voraussetzungen des Unternehmensübergangs
  • Angaben zur Verjährung von Ansprüchen, zum Gerichtsstand bei Auseinandersetzungen und zu einem möglichen Wettbewerbsverbot der Verkäuferin oder des Verkäufers
  • empfehlenswert: Klärung etwaiger Haftungsfragen (z.B. Namensübernahme, Haftung gegenüber Finanzamt, Sozialversicherung, Gewährleistung)

Sie sollten den Kaufvertrag notariell beurkunden lassen. Unter bestimmten Voraussetzungen müssen Sie das sogar, z.B. bei Grundstückskauf oder Übertragung von Anteilen an einer GmbH. Eine Liste der Notariate in Baden-Württemberg finden Sie auf unseren Seiten unter "Adressen, Nummern, Öffnungszeiten".

Tipp: Eine Checkliste "Kaufvertrag" finden Sie auf den Seitendes Bundesministeriums für Wirtschaft und Finanzen. Diese enthält auch eine Aufzählung der erforderlichen Unterlagen, die bei Vertragsabschluss vorliegen sollten.

 

Lebenssituation

Übersicht » Unternehmensnachfolge » 3. Übernahmeformen » 3.2. Verkauf - Entgeltliche Übertragung » 3.2.2. Kaufvertrag

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen