Schrift: größer | normal | kleiner

Pressearchiv 2006 - Detailansicht

Landrat Dr. Schmid übernimmt den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft der regionalen ländlichen Freilichtmuseen

22.12.2006

Er steht nun für die nächsten drei Jahre an der Spitze der Arbeitsgemeinschaft der baden-württembergischen Freilichtmuseen.


Auch ein neuer Geschäftsführer wurde bei der Herbstsitzung im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck gewählt. Es ist Dr. Bernd Holtwick, der Leiter des Oberschwäbischen Museumsdorfes Kürnbach. Die Geschäftsstelle geht zu Beginn des Jahres 2007 vom Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck an das Landratsamt Biberach über.

"Es ist eines der schönsten Ämter in Baden-Württemberg, das ich nun abgeben muss. Aber ich werde mich auch weiterhin für den Erhalt der Freilichtmuseen einsetzen", so Landrat Guido Wolf MdL, Tuttlingen, nach seiner dreijährigen Amtszeit. Sein Nachfolger Dr. Heiko Schmid versicherte, dass er an die bisherige Arbeit anknüpfen wolle: "Die Erlebnispädagogik wird auch in meiner Amtszeit eine wichtige Rolle spielen", so Dr. Schmid. Ganz entscheidend sei 2007 aber auch weiterhin der Schulterschluss der "Sieben im Süden" im Auftritt nach Außen. "Die gemeinsamen Aktionen sind beispielhaft!"

Einen besonderen Schwerpunkt möchte der neue Vorsitzende auf die Verbesserung der finanziellen Situation der Freilichtmuseen legen. Hierbei sollen vor allem Sponsoringpartner gefunden werden, die sowohl einmalig bei attraktiven Veranstaltungen als auch langfristig und nachhaltig für das populäre Gesamtangebot der sieben Freilichtmuseen als Partner eingebunden werden könnten.

„Ich kenne fast alle der sieben Freilichtmuseen schon von Besuchen mit meiner Familie. Als Vater von vier Kindern wird man fast zwangsläufig zum Fan von Freilichtmuseen“, so Dr. Schmid. Er versicherte, sich mit ganzer Kraft für den Erhalt der finanziellen Förderung durch das Land und die schrittweise Erhöhung der Zuschüsse einzusetzen auf das Niveau der letzten Jahre. Im Jahr 2006 waren die Zuschüsse des Landes um 30% auf rund 600.000 EUR pro Jahr gekürzt worden.
Dr. Axel Burkarth, Leiter der Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg in Stuttgart, bezeichnete die sieben Freilichtmuseen als den erfolgreichsten Museumsverbund in Baden-Württemberg, nicht nur was die Besucherzahlen angehe, sondern auch im Hinblick auf die Qualität der Angebote.

In der Sitzung zogen die sieben Museen auch ihre Bilanz für das Jahr 2006. Mit rund 630.000 Besuchern konnte die Besucherzahl des Vorjahres trotz schlechter Witterung und Fußball-WM wieder erreicht werden. Darüber hinaus konnten wieder mehrere gemeinsame Projekte umgesetzt werden, wie neue gemeinsame landesweite Marketingmaßnahmen, einen gemeinsamen Messeauftritt und gemeinsame Aktionstage.

Sprecher des Fachausschusses bleibt weiterhin der Leiter des Odenwälder Freilandmuseums Gottersdorf Thomas Naumann. Er wurde für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt.