Schrift: größer | normal | kleiner

Pressearchiv 2010 - Detailansicht

Dr. Kniep folgt Dr. Holtwick – Frank Förster neuer Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes

17.12.2010

Gleich zwei Personalentscheidungen traf der Kreistag in seiner Sitzung am vergangenen Freitag. Dr. Jürgen Kniep wurde zum Nachfolger von Dr. Bernd Holtwick als Leiter des Kreiskultur- und Archivamtes gewählt.


Neuer Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes im Landkreis Biberach ist Frank Förster. Beiden bot Landrat Dr. Heiko Schmid seine konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit an und überreichte ihnen einen Blumenstrauß.

Dr. Jürgen Kniep
Auf die Stelle als Leiter des Kreiskultur- und Archivamtes gingen 165 Bewerbungen ein. Der Kreistag wählte Dr. Jürgen Kniep als Nachfolger von Dr. Bernd Holtwick. Dr. Kniep ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Haus der Bayerischen Geschichte in Augsburg und arbeitet dort an der Konzeption zur bayerischen Landesausstellung 2012 „Bayern und Österreich im Mittelalter“. An den Universitäten Bamberg, Galway (Irland) und vor allem Freiburg studierte er Neuere und Neueste Geschichte, Soziologie und Politikwissenschaften. Im Anschluss an seine Promotion 2008 konzipierte und organisierte er die bayerische Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ in Würzburg. Der 32-jährige Historiker wohnt derzeit mit seiner Familie noch in Stuttgart, will aber in den Landkreis ziehen. An der Stelle im Landratsamt, so Dr. Kniep, reize ihn die Vielfalt der Aufgaben im Museumsdorf Kürnbach, im Kreisarchiv und bei der Vernetzung der Kulturarbeit im Landkreis. Dr. Jürgen Kniep tritt die neue Stelle am 1. Februar 2011 an.

Frank Förster
Der neue Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes im Landkreis Biberach heißt Frank Förster. Er setzte sich gegenüber 51 Mitbewerberinnen und Mitbewerbern durch.
Frank Förster ist bereits seit vielen Jahren in der Abfallwirtschaft tätig und erwarb dort die notwendigen Fähigkeiten, den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises in eine gute Zukunft zu führen. Er kennt den Landkreis Biberach bereits seit 1994 und war viele Jahre für die Wertstoff- und Hausmüllabfuhr zuständig. Zum 1. Januar 2003 führte Förster als Geschäftsleiter der Firma ALCO-SÜD das Identifikationssystem im Auftrag des Landkreises ein. Zuletzt war er als Leiter Logistik und Geschäftsführer für sechs Gesellschaften der ALBA - Bereich Süd – tätig. Mit seiner Familie wohnt der 46-jährige Maschinenbauingenieur in Bad Waldsee. Auf den neuen Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes wartet insbesondere die Aufgabe, das Abfallwirtschaftssystem des Landkreises von einem Bring- auf ein Holsystem ab dem Jahr 2013 umzustellen. Nach der im Juli dieses Jahres getroffenen Grundsatzentscheidung des Kreistages gilt es nun, die notwendigen rechtlichen und technischen Schritte einzuleiten. Frank Förster tritt seine Stelle am 3. Januar 2011 an.