Schrift: größer | normal | kleiner

Vitaminbombe auf der Fensterbank: die Gartenkresse

Wer kennt ihn nicht, den Kresseigel?

Leider verstaubt er viel zu oft in einer Ecke, dabei ist die schnellwachsende Kresse ein super Vitamin C, Eisen und Folsäurelieferant. Außerdem enthält Kresse Senföle, die eine antibakterielle Wirkung haben.

Warum nicht mal wieder die Gartenkresse auf der Fensterbank aussäen und auch im Winter frische Vitamine ernten? Es muss ja nicht der Kresseigel sein. Eine flache Schale oder ein Teller, mit Küchenpapier oder einer dünnen Schicht Erde eignen sich genauso gut zur Anzucht der würzigen Pflänzchen.

Und so wird es gemacht:

  • In eine flache Schale oder auf einen Teller eine doppelte Lage Küchenpapier oder zirka zwei Zentimeter Blumenerde einfüllen.
  • Diese mit kühlem Wasser gut durchfeuchten.
  • Die Samen gleichmäßig und dicht (zirka 5 bis 10 Körner pro cm²) verteilen und etwas andrücken.
  • Die Schale an einen hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung stellen. Die optimale Temperatur liegt bei 18 bis 22°C.
  • Die Samen gut feucht halten, damit die Samenhüllen während der Keimung nicht an den Blättern festkleben.
  • Mindestens einmal täglich gießen, aber nicht fluten. Man kann die Körner mit einer Sprühflasche besprühen damit sie feucht bleiben. Sehr gut eignet sich auch ein Wäschesprenger.
  • Nach zirka sieben Tagen ist Erntezeit. Die obersten zwei bis drei Zentimeter werden einfach mit einer Schere abgeschnitten.

Kresse ...

...schmeckt lecker auf einem Butter- oder Käsebrot, man kann sie in Soßen oder Quark einrühren, über Kartoffelpüree, Salate oder Rührei streuen, Suppen damit den letzten Pfiff geben.

Auf jeden Fall wertet sie die damit angerichteten Speisen inhaltlich, geschmacklich und optisch auf.

Viel Spaß beim Ausprobieren!