Schrift: größer | normal | kleiner

Alle Informationen rund um die Einführung des Gelben Sacks

Ab Januar 2013 werden Verpackungsabfälle im Landkreis  Biberach im Gelben Sack abgeholt. Verpackungen müssen nicht mehr sortenrein getrennt zum Wertstoffhof gebracht werden. Stattdessen werden die Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall oder Tetrapak im Gelben Sack gesammelt, der zur Abfuhr in der Blauen Tonne am Straßenrand bereit gestellt (Gelber Sack in Blauer Tonne) wird. Nach der Leerung der Altpapiertonne werden die die befüllten Gelben Säcke in die Blaue Tonne gepackt und diese bis spätestens 6.30 Uhr am nächsten Tag zum Leeren bereit gestellt. Die Blaue Tonne, die bisher nur für Papier genutzt wurde, wird damit zur Duotonne.

 

Was darf in den gelben Sack?

Verkaufsverpackungen aus

  • Kunststoff (löffelreine Becher, Flaschen, Folien, Schaumstoffverpackungen von Obst, Gemüse, Käse, Wurst etc., auch Styropor)
  • Metall (Dosen, auch pinselreine Farbdosen, leere Spraydosen, Metallverschlüsse, Aluschalen, -deckel oder - folien zum Beispiel von Kaffee, Schokolade oder Kaugummi)
  • Verbundstoffe (Getränke- und Milchkartons, Tetrapackungen, Vakuum und sonstige Verpackungen, die aus mehreren Wertstoffverbindungen bestehen).

 

Was darf nicht in den Gelben Sack?

  • Restmüll, der in die schwarze Restmülltonne gehört.
  • Problemstoffe wie Dosen mit Farben oder Lacken. Bitte bei der Problemstoffabfuhr abgeben.
  • Altglas. Bitte in die Glascontainer geben.
  • Kunststoffe, die keine Verkaufsverpackungen sind (Regentonnen, Gartenstühle, Gießkannen, Bobby-Car, Wäschekorb). Bitte weiterhin als technische Kunststoffe bei den Recyclingzentren abgeben.
  • Altpapier und Verkaufsverpackungen aus Pappe und Karton. Diese gehören in die Papiertonne.
  • Metallgegenstände, die keine Verpackungen sind (z. B. Töpfe, Besteck, Pfannen). Diese können bei den Sammlungen der Vereine oder bei den Recyclingzentren abgegeben werden.

 

Was ist, wenn eine Verkaufsverpackung aus mehreren verschiedenen Materialien besteht?

Verpackungen aus verschiedenen Materialien wie beispielsweise Pralinen oder Zigarettenschachteln müssen getrennt werden. Die Schutzfolie sowie die Kunststoffschale der Pralinenverpackung gehört in den Gelben Sack, die Kartonverpackung zum Altpapier. 

 

Wann wird abgeholt?

Im vierwöchigen Rhythmus und einen (Werk-)Tag nachdem die Blaue Tonne mit dem Altpapier geleert wurde, wird der Gelbe Sack abgeholt. Füllen Sie also bitte nach der Abfuhr des Altpapiers die Gelben Säcke in die Blaue Tonne und stellen Sie diese bereit.

 

Wo bereit stellen?

Stellen Sie bitte die Blaue Tonne am selben Platz zur Leerung bereit wie bei der Papierabfuhr.

 

Dürfen die Gelben Säcke auch ohne Blaue Tonne bereit gestellt werden?

Ja. Reicht das Volumen der Blauen Tonne einmal nicht aus oder haben Sie keine Möglichkeit, eine Blaue Tonne aufzustellen, dann können Sie die Gelben Säcke direkt am Straßenrand oder an der Grundstücksgrenze bereitstellen. In der Blauen Tonne sind die Gelben Säcke jedoch besser vor Wind und Aufreißen (beispielsweise durch Tiere) geschützt. Wir empfehlen Ihnen deshalb die Methode Gelber Sack in Blauer Tonne.

 

Wo gibt es Blaue Tonnen?

Die Blaue Tonne bestellen Sie schriftlich per E-Mail awb(at)biberach.de, Fax 07351 52-6403 oder per Post unter Angabe Ihrer Kundennummer (steht auf Ihrer Abrechnung) beim Abfallwirtschaftsbetrieb. Pro Haushalt gibt es eine Tonne, die dann als Duotonne genutzt wird.

 

Wo gibt es die Gelben Säcke?

Eine Rolle mit Gelben Säcken wird zum Jahresende an alle Haushalte verteilt.
Zusätzliche Gelbe Säcke erhalten Sie kostenlos auf den Recyclingzentren, bei den Stadt und Gemeindeverwaltungen sowie beim Landratsamt an der Info.

 

Dürfen Wertstoffe auch auf den Recyclingzentren angeliefert werden?

Ja, alle Wertstoffe dürfen Sie auch zukünftig auf den Recyclingzentren abgeben. Neben Elektrogeräten, Gerätebatterien, Schrott, Altpapier, Altholz, Flachglas und PU-Schaumdosen nehmen die Recyclingzentren auch Gelbe Säcke an.

 

Was kostet der Holservice?

Blaue Tonne und Gelber Sack sind kostenlos.

Kontakt

Abfallberatung

Telefon 07351 52-6555
awb(at)biberach.de