Schrift: größer | normal | kleiner

Pressemitteilung

Landrat ehrt scheidende Mitglieder

17.12.2013

Landrat Dr. Heiko Schmid dankte der Kreisjugendmusikkapelle für ihre zahlreichen Auftritte 2013 und ehrte junge Musikerinnen und Musiker, die aus dem Orchester ausscheiden müssen.


Die scheidenden Mitglieder der Kreisjugendmusikkapelle (von links nach rechts): Desiree Krattenmacher, Florian Sigg, Andrea Sigg, Landrat Dr. Schmid, Katharina Fritzenschaft, Benedikt Ziesel, Musikdirigent Tobias Zinser

Die Kreisjugendmusikkapelle Biberach ist das sinfonische Blasorchester des Landkreises und hat 2013 bei einer Fülle von Anlässen ihr Können bewiesen – in der baden-württembergischen Landesvertretung in Berlin ebenso wie bei der Konzertreihe „Von BA bis ROCK“, die das Jubiläum 40 Jahre Landkreis Biberach musikalisch zu Ehren brachte. „Ob in Ertingen, Laupheim, Uttenweiler, Kirchdorf oder in Berlin: Die Kreisjugendmusikkapelle ist und bleibt das musikalische Aushängeschild des Landkreises“, lobte Landrat Dr. Heiko Schmid die jungen Musikerinnen und Musiker bei der Weihnachtsfeier in Ummendorf. Sein besonderer Dank galt Musikdirigent Tobias Zinser, der das Auswahlorchester auch mit großem persönlichem Einsatz leitet.

Landrat Dr. Heiko Schmid ehrte zudem die Mitglieder, die die Kreisjugendmusikkapelle verlassen, sei es aus beruflichen Gründen oder weil sie die Altersgrenze von 25 Jahren erreicht haben. Besonders dankte er Katharina Fritzenschaft aus Reichenbach, die zehn Jahre lang Flöte im Orchester spielte, und Andrea Sigg aus Winterstettendorf, die sich lange Zeit als Sprecherin in herausragender Position für die Kreisjugendmusikkapelle engagierte.