Schrift: größer | normal | kleiner

Aktuelles

Dritte Ausgabe des Infodienstes

Hier finden Sie die dritte Ausgabe des Infodienstes mit Nachrichten aus Feuerwehr, Bevölkerungsschutz, Rettungsdienst und Krisenmanagement.

Zweite Ausgabe des Infodienstes

Hier finden Sie die zweite Ausgabe des Infodienstes mit Nachrichten aus Feuerwehr, Bevölkerungsschutz, Rettungsdienst und Krisenmanagement.

Erste Ausgabe des Infodienstes

Das neue Informationsmedium „Infodienst“ der Abteilung 6 Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement des Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration informiert Sie in Zukunft über Nachrichten aus den Bereichen Feuerwehr, Bevölkerungsschutz, Rettungsdienst und Krisenmanagement.

Die erste Ausgabe finden Sie hier

Faxvorlagen für Ölverschmutzungen und Sturmschäden

Die aktuellen Faxvorlagen für Mitteilungen über Ölverschmutzungen und Sturmschäden/Schneebruch finden Sie im Downloadbereich.

Funkspiel - Mister X

Für etwas Abwechslung in der Funkübung sorgt das Funkspiel "Mister X" von der Feuerwehr Dettingen/ Iller. Hier findet ihr die Anleitung dazu.

Gerätewartlehrgang

Den Stundenplan für den Gerätewartlehrgang vom 17.11 bis 19.11.2016 finden Sie hier.

UNIFORM-VOLLENDET…

…ist die neue Bekleidungsbroschüre des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration. Sie informiert über die richtige Trageweise der Uniform und Dienstkleidung, damit ein einheitliches Erscheinungsbild der Feuerwehrangehörigen gegeben ist.

Organigramm der Kreisgerätewerkstatt

Die aktuellen Ansprechpartner zum jeweiligen Fachbereich der Kreisgerätewerkstatt finden Sie hier.

Prüfung von Absturzsicherungssätzen

Die Absturzsicherungssätze können nun, zu den üblichen Konditionen, durch die Kreisgerätewerkstatt geprüft werden. Bitte setzten Sie sich hierfür vorab mit der Werkstatt in Verbindung.

Neue Rufnummer der Kreisgerätewerkstatt

Die Kreisgerätewerkstatt hat ab sofort eine neue Rufnummer und ist nur noch unter der Telefonnummer 07351/51-47580 bzw. der Faxnummer 07351/52-50581 erreichbar.

Kommandanten-WhatsApp-Gruppe

Während der letzten Unwetterereignisse hat sich bei einigen Feuerwehren die interne WhatsApp Gruppe bewährt, so dass die Idee aufkam eine feuerwehrübergreifende Gruppe ins Leben zu rufen. Seitdem sind bereits 89 Kommandanten der neuen WhatsApp Gruppe beigetreten und tauschen schnell und unkompliziert Informationen aus.

Kommandanten, die noch nicht in der Gruppe sind, können ihre Handynummer an die kreisfeuerwehrstelle(at)biberach.de senden. Sie werden dann schnellst möglich aufgenommen.

Bereich Kreisgerätewerkstatt

Um möglichst reibungslose Abläufe im Werkstattbereich zu erlangen, wurde das Gerätewart-Handbuch erstellt.
Es definiert die Zuständigkeiten im Bereich von Wartungen, Inspektionen und Reparaturen in Anlehnung an die Materialerhaltungsstufen der Bundeswehr.
Die aktuelle Version des Gerätewart-Handbuches finden Sie »hier

Zusätzliche Termine für die jährliche Belastungsübung

Jeder Atemschutzgeräteträger muss jährlich eine Belastungsübung entsprechend Anlage 4 Abschnitt 2.1.2.2 der FwDV 7 absolvieren.

Hierfür stehen den Atemschutzgeräteträgern regelmäßig an Dienstagen und Donnerstagen Termine in Biberach zur Verfügung.

In diesem Jahr bieten wir erstmalig auch einen Termin mit späterem Beginn an.

Am 10. März beginnt der "Streckendurchgang" erst um 20:30 Uhr.

Am 05. März bieten wir nach langer Zeit wieder Termine am Wochenende an.

Alle interessierten Feuerwehrangehörigen mögen dies bitte bei der Lehrgangsanmeldung in syBOS beachten.

Neue Möglichkeit für hör- und sprachbehinderte Menschen: Nothilfe-SMS als Ergänzung zum Notfall-Fax

Das Land Baden-Württemberg bietet ab sofort hör- und sprachbehinderten Menschen eine zusätzliche Möglichkeit, in einer Notlage Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste zu verständigen.

Weitere Informationen finden:

"Florian weiß Bescheid"

Auf Grundlage der Broschüre "Sicherheit im Feuerwehrdienst (DGUV Information 205-010 bzw. GUV-I8651) hat die Unfallkasse Baden-Württemberg "humorvolle" Unterweisungshilfen erstellt.

Die Infoblätter können ausgedruckt und im Feuerwehrhaus ausgehängt werden.

Die Infoblätter gibt es » hier

INKA - Professionelle Integration von freiwilligen Helfern in Krisenmanagment und Katastrophenschutz

Der Leitfaden für die Freiwilligen Feuerwehren, herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zeigt Möglichkeiten zur Integration von freiwilligen Helfern im Krisenmanagement auf. Im Download-Bereich steht dieser Leitfaden für Sie zur Verfügung.

"Einsatz-Wörterbuch" der Feuerwehr Arnsberg

Aufgrund zunehmender Einsätze im Bereich von Asylbewerberunterkünften hat die nordrhein-westfälische Feuerwehr Arnsberg ein spezielles Wörterbuch für derartige Alarmierungen entwickelt und stellt dies nun allen Feuerwehren zur Verfügung.

Das Handbuch soll insbesondere wenn die Betroffenen nur schlecht oder gar nicht deutsch sprechen dennoch eine vielsprachige Kommunikation ermöglichen. Zudem will man damit Missverständnisse oder fehlerhafte Reaktionen im Einsatzgeschehen minimieren beziehungsweise komplett verhindern. Ein besonderer Vorteil des Handbuches ist in diesem Zusammenhang, dass es nicht nur die Übersetzung einsatzrelevanter Anweisungen, sondern auch die Lautschrift der jeweiligen Aussage enthält.

Das Handbuch steht im Bereich Downloads als pdf Datei zur Verfügung.

digitale Alarmierung im Landkreis Biberach ist ertüchtigt

Das digitale Alarmierungssystem mit welchem die Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Landkreis Biberach alarmiert werden, ist ertüchtigt worden. Nach fast drei Jahren Planungs- und Umsetzungsphase verfügt der Landkreis nunmehr über ein modernes und schnelles Alarmierungssystem. Weitere Details zu diesem Thema finden Sie in der ersten Feuerwehr-Einsatzkräfte-Information.

Neue Imagebroschüre der Feuerwehren in Baden-Württemberg

WIR LEBEN RETTEN so lautet der Titel der neuen Imagebroschüre für die Feuerwehren in Baden-Württemberg.

Die Broschüre soll Menschen ansprechen, die bisher keinen direkten Bezug zur Feuerwehr haben. Sie soll zum Mitmachen motivieren und die Arbeit der Feuerwehren in der Öffentlichkeit würdigen. Bekannte Baden-Württemberger bekennen sich in der Broschüre zu ihren Feuerwehren und erzählen, was sie mit der Feuerwehr verbindet. Mit eindrucksvollen Bildern und ansprechenden Texten erhalten die Leserinnen und Leser einen kurzweiligen Einblick in das badenwürttembergische Feuerwehrwesen.

Die Broschüre wird in gedruckter Form demnächst über die Landkreise an alle Feuerwehren im Land Baden-Württemberg verteilt und steht rechts zum Download bereit.

Erreichbarkeit der Kreisfeuerwehrstelle

Um die Erreichbarkeit der Kreisfeuerwehrstelle zu verbessern wurde im August 2015 eine Hotline eingerichtet. Die Kreisfeuerwehrstelle ist zu den Kontaktzeiten des Landratsamtes unter der Hotline 07351 52-6335 zu erreichen.

Ebenso steht seit August 2015 eine einheitliche Mailadresse zur Verfügung. Unter kreisfeuerwehrstelle(at)biberach.de erreichen Sie alle Mitarbeiter/-innen der Kreisfeuerwehrstelle, so dass Anliegen zeitnah bearbeitet werden können.

Einführung des Lehrgangsverwaltungsprogramms SyBOS

Im August 2015 wurde nach langer Vorarbeit die Lehrgangsverwaltung auf ein internetbasiertes Programm umgestellt. Mit dem Lehrgangsverwaltungsprogramm SyBOS können nun alle Feuerwehrangehörige des Landkreises Biberach für Lehrgänge auf Landkreisebene angemeldet werden. Das aktuelle Lehrgangsangebot sowie den Link zum LOGIN finden sie demnächst hier.