Schrift: größer | normal | kleiner

Kreisgerätewerkstatt

Die Kreisgerätewerkstatt ist eine Einrichtung des Kreisfeuerlöschverbandes Biberach. Dieser Zweckverband wird aus dem Landkreis Biberach und den 45 Gemeinden des Landkreises gebildet.

Zu den Aufgaben des Kreisfeuerlöschverbandes gehören unter anderem die Sicherstellung der Überlandhilfe. Zu diesem Zwecke werden die sieben Stützpunktfeuerwehren ausgestattet.

Die Kreisgerätewerkstatt hat laut Satzung des Kreisfeuerlöschverbandes folgende Aufgaben zu erfüllen:

  • Betrieb der Schlauchpflege und Atemschutzübungsanlage mit Atemschutzwerkstatt
  • Betreuung der Fahrzeuge und Geräte der Stützpunktfeuerwehren in Verbindung mit den örtlichen Gerätewarten

Im Detail werden folgende Aufgaben wahrgenommen:

  • Kunden- und Wartungsdienste nach Herstellervorgaben an den Fahrzeugen des Kreisfeuerlöschverband (90 Fahrzeuge & Anhänger)
  • SP-Prüfung an Fahrzeugen über 7,5t (anerkannte SP-Werkstatt)
  • Durchführung von UVV-Prüfungen (z.B. D29)
  • Instandsetzung von Fahrzeugen
  • Feuerwehrtechnischer Um- und Ausbau von Fahrzeugen (z.B. VRW, ELW2, TLF, RW)
  • Wartung und Instandsetzung von TS 8/8 aller Feuerwehren im Landkreis Biberach
  • Instandsetzung von Fahrzeugpumpen aller Feuerwehren im Landkreis Biberach
  • Durchführung der Prüfungen nach Geräteprüfordnung GUV-9102 für die Stützpunktfeuerwehren
  • Durchführung der Hauptprüfung an Sprungpolstern SP16
  • Wartung und Instandsetzung aller Atemschutzgeräte aller Feuerwehren im Landkreis Biberach (ca. 700 Pressluftatmer, 1300 Lungenautomaten, 2300 Masken), ca.700 Prüfungen/Monat
  • Atemluftflaschen füllen für alle Feuerwehren, ca. 350 Flaschen/Monat
  • Reinigung von Einsatzkleidung für alle Feuerwehren
  • Waschen, Prüfen und Trocknen von Feuerwehrschläuchen aller Feuerwehren im Landkreis Biberach, ca. 600 Schläuche/Monat
  • Instandsetzen von Feuerwehrschläuchen (Einbinden, Vulkanisieren)
  • Prüfung aller elektrischen Gerätschaften der Stützpunktfeuerwehren nach VDE 0701/0702, ca. 1200 Prüfungen im Jahr
  • Instandsetzen defekter Elektrogeräte der Stützpunktfeuerwehren
  • Betreuung der Gleichwellenfunkanlage des Landes
  • Wartung und Instandsetzung der digitalen Alarmierung des LK Biberach (Zentrales und Dezentrales System)
  • Verwaltung und Vergabe der RIC Adressen
  • Verwaltung und Vergabe der FMS-Kennung für alle Feuerwehrfahrzeuge im Landkreis Biberach
  • Programmierung von Funkgeräten und Funkmeldeempfängern
  • Prüfung von Absturzsicherungssätzen

Ansprechpartner

Thorsten Bingel
Werkstattleitung

Telefon 07351 51-47580
Telefax 07351 52-50581

kreisgeraetewerkstatt(at)biberach.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag

7 Uhr - 12 Uhr und
13 Uhr - 16.30 Uhr

Dienstag zusätzlich

18 Uhr - 19 Uhr

Freitag

7 Uhr - 12 Uhr

Organigramm

Hinweise & Merkblätter

Gerätewart-Handbuch