Schrift: größer | normal | kleiner

Pressemitteilung

Informationsveranstaltung zum erweiterten Führungszeugnis

15.03.2017

Das Landratsamt Biberach hat in enger Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus allen Bereichen der ehrenamtlichen Kinder- und Jugendarbeit ein Konzept entwickelt, um die Anforderung an einen modernen Kinder- und Jugendschutz im Landkreis Biberach zu erfüllen.


Nach den bundesgesetzlichen Bestimmungen müssen insbesondere Personen, die sich ehrenamtlich oder neben ihrer beruflichen Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, unter Voraussetzung bestimmter Aspekte ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Damit soll verhindert werden, dass in kinder- und jugendnahen Bereichen Personen beschäftigt werden, die rechtskräftig wegen einschlägiger Straftaten verurteilt wurden.

Im Jahr 2016 fanden im Landkreis Biberach bereits drei Informationsveranstaltungen zu diesem Thema statt. Mittlerweile wurde ein Großteil der Vereine und Initiativen im Landkreis Biberach angeschrieben und informiert.

Informationsveranstaltung in Berkheim
Für offene Fragen zum Thema findet am Donnerstag, 30. März 2017 von 19 bis 20 Uhr im Sitzungssaal des neuen Rathauses Berkheim am Coubronplatz 1 eine weitere Informationsveranstaltung für die Verantwortlichen in Vereinen und Initiativen statt. Eingeladen sind auch die Verantwortlichen in den Gemeindeverwaltungen. Neben einer kurzen Vorstellung des Konzepts wird ausreichend Zeit für konkrete Fragen zum Thema sein.

Ansprechpersonen zum Thema sind Manuela Braun von der Koordinationsstelle für Kinderschutz und Frühe Hilfen, erreichbar unter der Telefonnummer 07351 52-7629 oder per E-Mail an manuela.braun(at)biberach.de sowie Margit Renner vom Kreisjugendreferat, erreichbar unter der Telefonnummer 07351 52-7106 oder per E-Mail an margit.renner(at)biberach.de.