Pressemitteilung

01.09.2017 12:28 Alter: 78 days

Obstbau-Förderprogramm des Landkreises ist gestartet

In diesem Jahr haben Hobbygärtner und Streuobstwiesenbesitzer des Landkreises Biberach erstmals die Möglichkeit, sich über eine „Saftprämie“ und eine „Hochstamm-Pflanzprämie“ fördern zu lassen.



Streuobstwiesen sind im Landkreis Biberach von großer Bedeutung. Sie bieten als Trittsteinbiotope wichtige Lebensräume und Vernetzungsfunktionen für viele Tierarten und prägen die Landschaft. Aus diesen Gründen hat der Kreistag ein Programm beschlossen, um Hobbygärtner und Streuobstwiesenbesitzer finanziell zu fördern.

Ab sofort stehen für den Streuobstwiesenbesitzer zwei Säulen der Förderung zur Verfügung. Die erste Säule ist die Förderung über die sogenannte „Saftprämie“: Jeder Doppelzentner an abgeliefertem Mostobst wird mit vier Euro gefördert. Die Förderung ist auf 50 Euro je Antragssteller begrenzt. Dabei werden die von den Mostereien ausgestellten Wägescheine vom Antragsteller gesammelt und zusammen mit dem ausgefüllten Antragsformular an das Landwirtschaftsamt Biberach geschickt. 

Die zweite Säule besteht aus der Förderung über die sogenannte „Hochstamm-Pflanzprämie“. Damit sind Streuobstbäume (Hochstämme, zwei Mal verschult, Stammumfang sieben Zentimeter) entsprechend der im Antrag vorgeschlagenen Sortenliste gemeint. Die Bäume müssen aus einer Baumschule aus dem Landkreis Biberach bezogen werden, die dort auf dem heimischen Boden und Klima vermehrt worden sind. Zahlungsbelege für den Pflanzenkauf sind in Kopie dem Antrag beizufügen. Die Förderung ist auf 100 Euro je Antragssteller (pro Baum zehn Euro) begrenzt. 

Ein Rechtsanspruch besteht in beiden Verfahren nicht. Grundlage der Förderung ist die Richtlinie zur Förderung der Landwirtschaft, der Ökologie und der Umweltbildung im Landkreis Biberach.
Die Durchführung und Koordination der Förderprogramme übernimmt das Landwirtschaftsamt. Das Antragsformular kann im Internet unter www.biberach.de/landwirtschaftsamt.html heruntergeladen sowie unter den Telefonnummern 07351 52-6701 oder 07351 52-6702 und per E-Mail an landwirschaftsamt(at)biberach.de angefordert werden. Der Abgabeschluss ist der 30. November des Antragsjahres.