Schrift: größer | normal | kleiner

Gesundheitliche Aspekte der Flüchtlingsversorgung

Die Gründe für Flucht und Vertreibung sind vielfältig. Und aller Neuanfang, der daran anknüpft, stellt eine Herausforderung dar.

Sowohl für die Ankommenden als auch für die aufnehmende Gesellschaft. Wie stellt sich das nun im Einzelnen dar? Was sind dringlich zu klärende Dinge, was sind wichtige Dinge? Das Stellen eines Asylantrag setzt die Durchführung einer Gesundheitsuntersuchung voraus. Hierbei soll in erster Linie eine  Tuberkuloseerkrankung ausgeschlossen werden. Zudem wird in den Erstaufnahmestellen des Landes Baden-Württemberg (LEA) die Umsetzung eines Impfschutzes insbesondere gegen  Masern-, Mumps- und Röteln angestrebt.

Für Flüchtlinge, die aus diesen Erstaufnahmestellen dem Landkreis Biberach zugewiesen werden bedeutet dies, dass die Gesundheitsuntersuchung in der Regel bereits erfolgt ist.

Das Gesundheitsamt hat zur Unterstützung Materialien zusammengefasst und Standards für die infektiologischen und hygienischen Aspekte erarbeitet.