Ausfuhrkennzeichen

Wenn ein Kraftfahrzeug ins Ausland überführt werden soll, wird ein Ausfuhrkennzeichen benötigt. Dies gilt für Länder, die nicht Mitglied der Europäischen Union (EU) sind oder für EU-Staaten, in welchen Kurzzeitkennzeichen nicht anerkannt sind.

Zuständigkeit

Zuständig ist,

  • für einen Stadtkreis: die Stadtverwaltung
  • für einen Landkreis: das Landratsamt

Zuständig im Landkreis Biberach ist die Zulassungsbehörde des Landratsamtes Biberach und die dazugehörigen Außenstellen Riedlingen, Ochsenhausen und Laupheim.

Unterlagen für Ausfuhrkennzeichen mit deutschem Kennzeichen

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Bei Vertretung zusätzlich: Schriftliche Vollmacht (ggf. auch Einverständniserklärung, dass die Kfz-steuerlichen Verhältnisse oder rückständige Gebühren bekannt gegeben werden dürfen).
  • Bei juristischen Personen/Firmen: Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung oder Vereinsregisterauszug
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Sollte kein Konto vorhanden sein, erfolgt die Barzahlung über das Hauptzollamt
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (früher: Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (früher: Fahrzeugbrief)
  • Versicherungsbestätigung für Ausfuhrfahrzeuge (gelbe Dreifachkarte)
  • Eine gültige Hauptuntersuchung (HU) für die gesamte Gültigkeit des Ausfuhrkennzeichens
  • Kennzeichenschilder, wenn Fahrzeug noch zugelassen ist
  • Bei Neuzulassung ohne Zulassungsbescheinigung Teil II muss der Kaufvertrag und eine Bescheinigung vom Hersteller, dass noch keine Zulassungsbescheinigung Teil II ausgestellt wurde, vorgelegt werden.

WICHTIG:
Das Fahrzeug muss der Kfz-Zulassungsbehörde zur Überprüfung der Fahrgestellnummer vorgeführt werden.

Unterlagen für Ausfuhrkennzeichen mit ausländischem Kennzeichen

Kraftfahrzeug aus EU-Land

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Bei Vertretung zusätzlich: Schriftliche Vollmacht (ggf. auch Einverständniserklärung, dass die Kfz-steuerlichen Verhältnisse oder rückständige Gebühren bekannt gegeben werden dürfen).
  • Bei juristischen Personen/Firmen: Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung oder Vereinsregisterauszug
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Sollte kein Konto vorhanden sein, erfolgt die Barzahlung über das Hauptzollamt
  • Versicherungsbestätigung für Ausfuhrfahrzeuge (gelbe Dreifachkarte)
  • Vollständige ausländische Zulassungspapiere und - ggf. EU-  Übereinstimmungsbescheinigung (CoC-Papier) - Wenn ein Teil der Dokumente nicht vorhanden ist, ist vom Antragsteller eine schriftliche oder elektronische Bestätigung der zuständigen Behörde des Staates, in dem das Fahrzeug zuvor zugelassen war, beizubringen, wonach der Antragsteller berechtigt ist, das Fahrzeug in einem anderen Staat erneut zuzulassen.
  • Kaufvertrag oder Rechnung (Eigentumsnachweis)
  • Umsatzsteuererklärung für Fahrzeuge, deren Erstzulassung in einem anderen EU-Mitgliedstaat nicht länger als sechs Monate zurückliegt und deren bisherige Laufleistung weniger als 6.000 km beträgt. Diese gelten steuerrechtlich als Neufahrzeuge.
  • Kennzeichenschilder, wenn Fahrzeug noch zugelassen ist
  • Eine gültige Hauptuntersuchung (HU) für die gesamte Gültigkeit des Ausfuhrkennzeichens

WICHTIG:
Das Fahrzeug muss der Kfz-Zulassungsbehörde zur Überprüfung der Fahrgestellnummer vorgeführt werden.

Kraftfahrzeug aus Nicht-EU-Land zusätzlich

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Zollamts (erhalten Sie an der Grenze)
  • Bei Kraftahrzeugen mit EG-Typgenehmigung: gültige Hauptuntersuchung (HU)
  • Bei Kraftfahrzeugen ohne EG-Typgenehmigung: Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen nach § 21 StVZO (Vollgutachten)

Es dürfen keine rückständigen Gebühren und Auslagen aus vorhergegangenen Zulassungsvorgängen und Steuerrückstände beim Hauptzollamt vorhanden sein. Offene Gebühren beim Hauptzollamt können nicht in der Kfz-Zulassungsbehörde beglichen werden, diese müssen vor der Zulassung beim Hauptzollamt einbezahlt werden.

Gebühren

Ab 34,00 Euro bis zirka 58,00 Euro

Kosten für die Kennzeichenschilder sind hier nicht enthalten.

Die Bezahlung ist bar oder mit EC-Cash möglich (in der Außenstelle Ochsenhausen sind die Öffnungszeiten der Stadtkasse zu beachten).

Zuständiges Amt

Zulassungsbehörde

Ansprechpartner/in

Zulassungshotline

Telefon 07351 52-6070
Telefax 07351 52-5395

zulassungsbehoerde(at)biberach.de

 

Oliver Fechter

Telefon 07351 52-6070
Telefax 07351 52-5395

oliver.fechter(at)biberach.de

 

Michael Skanda

Telefon 07351 52-6070
Telefax 07351 52-5395
michael.skanda(at)biberach.de

Sprechzeiten

Montag
7.30 – 15.30 Uhr

Dienstag
7.30 – 14 Uhr

Mittwoch
7.30 – 17 Uhr

Donnerstag
7.30 – 15.30 Uhr

Freitag
7.30 – 12 Uhr

Formulare

Im Formulare Center stehen die wichtigsten Formulare für Sie zum Download bereit.

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen