Feinstaubplakette

Für Gebiete mit schlechter Luftqualität gibt es Luftreinhaltepläne. Umweltzonen sind eine mögliche Maßnahme solcher Luftreinhaltepläne und verringern die Feinstaub- und Stickstoffdioxidbelastung. Kraftfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß dürfen in Umweltzonen nicht fahren.

Um in einer solchen Umweltzone fahren zu dürfen, muss eine Feinstaubplakette an der Windschutzscheibe Ihres Kraftfahrzeugs angebracht werden. Diese gibt es in drei verschiedenen Farben, die jeweils einer Schadstoffgruppe zugeordnet sind. Die Einordnung Ihres Kraftfahrzeugs in eine dieser Schadstoffgruppen richtet sich nach den Emissionsschlüsselnummern, diese finden Sie in den Fahrzeugpapieren.

Umweltzonen werden durch ein eigenes Verkehrsschild und dem dazugehörigen Zusatzschild gekennzeichnet. Die abgebildeten Plaketten geben an, welche Fahrzeuge konkret freie Fahrt haben.

Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur bietet auf seinen Seiten ausführliche Informationen zum Thema "Luftreinhaltepläne und Umweltzonen". Eine Übersicht über Umweltzonen in ganz Deutschland finden Sie beim Umweltbundesamt. 

Wichtig:
In den Städten und Gemeinden, in denen Umweltzonen eingerichtet sind können Ausnahmegenehmigungen von den Fahrverboten erteilt werden. Unter diesem Link können Ausnahmen von der Kennzeichnungspflicht und Zuständigkeit für die Erteilung der Ausnahmegenehmigung eingesehen werden.

Zuständigkeit

  • Jede Zulassungsbehörde in Deutschland
  • AU-Werkstätten, DEKRA, GTÜ, TÜV usw.
  • Einige Stadt- und Landkreise, in denen Umweltzonen eingerichtet sind, stellen Onlinedienste zur Verfügung, über die eine Feinstaubplakette bestellt werden kann. Die Plakette wird per Post zugesandt. Die Bezahlung erfolgt durch Lastschrift, Überweisung oder Kreditkarte.

Zuständig für den Landkreis Biberach ist die Zulassungsbehörde des Verkehrsamtes Biberach sowie die dazugehörigen Außenstellen Riedlingen, Laupheim und Ochsenhausen.

Voraussetzungen

 

Um eine Feinstaubplakette zu erhalten, muss Ihr Fahrzeug die Kriterien der Schadstoffgruppen 2, 3 oder 4 erfüllen.

 

Für Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 1 können Sie keine Plakette erhalten. Das sind

     

  • Benziner ohne geregelten Katalysator und

  • ältere Dieselfahrzeuge mit Abgasnorm Euro 1 oder schlechter.

  •  

Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (früher: Fahrzeugschein)

Gebühren

Je nach Stadt- beziehungsweise Landkreis, AU-Werkstatt oder Prüforganisation: meist EUR 5,00 - 8,00

Beim Landratsamt Biberach/Außenstellen 5,00 Euro.

Zuständiges Amt

Zulassungsbehörde

Ansprechpartner/in

Zulassungshotline

Telefon 07351 52-6070
Telefax 07351 52-5395

zulassungsbehoerde(at)biberach.de

 

Oliver Fechter

Telefon 07351 52-6070
Telefax 07351 52-5395

oliver.fechter(at)biberach.de

 

Michael Skanda

Telefon 07351 52-6070
Telefax 07351 52-5395
michael.skanda(at)biberach.de

Sprechzeiten

Montag
7.30 – 15.30 Uhr

Dienstag
7.30 – 14 Uhr

Mittwoch
7.30 – 17 Uhr

Donnerstag<