Schrift: größer | normal | kleiner

Bestände

Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts war das Gebiet des heutigen Landkreises Biberach in eine Vielzahl verschiedener Herrschaften zersplittert. Etwa die Hälfte des Kreisgebiets gehörte zu kirchlichen Institutionen, vor allem den großen Reichsabteien; umfangreicher Besitz fand sich auch in den Händen von Adligen. Daneben besaßen die Reichsstadt Biberach und die vorderösterreichische Stadt Riedlingen eigene Territorien.

Im Jahr 1806 gingen diese Herrschaftsgebiete im Königreich Württemberg auf, das als Verwaltungseinheiten die so genannten Oberämter schuf. 1938 wurden diese Oberämter zu größeren „Kreisen“ zusammengefasst. Der heutige Landkreis Biberach entstand nach der Kreisreform 1973.

Übersicht über die Bestände im Kreisarchiv

Eigene Bestände
Oberamt und Landratsamt Biberach
Oberamt Laupheim
Archiv der Zisterzienserinnenreichsabtei Gutenzell
Archiv der Freiherren von Hornstein-Orsenhausen mit Familienarchiv der Linie Göffingen und Resten des Familienarchivs von Rodt

Deposita
Kath. Pfarrarchiv St. Martin Biberach mit dem Archiv des kath. Rates
Archiv der Brandenburgischen Kaplanei Biberach
Archiv der Pflummernschen Kaplanei Biberach
Archiv der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke (OEW) Biberach

Bestände anderer Archive auf Mikrofilm
Benediktiner-Reichsabtei Ochsenhausen
Benediktinerreichsabtei Zwiefalten
Prämonstratenser-Reichsabtei Rot
Prämonstratenser-Reichsabtei Schussenried
Prämonstratenser-Reichsabtei Marchtal
Reichsstift Buchau
Zisterzienserinnenkloster Heiligkreuztal
Reichsstadt Biberach
Reichsstadt Buchau
Kirchenbücher der kath. und ev. Pfarreien des Landkreises
Familienregister der jüdischen Gemeinden Buchau und Laupheim

Nachlässe
Nachläss Dr. Alfons Kasper, Dr. Siegfried Krezdorn und Karl Kaufmann (zur Geschichte der Reichsabtei Schussenried)

Sammlungen
Postkarten-Sammlung: über 6.000 Ansichtskarten aus dem Landkreis Biberach und Postkarten-Musterbücher (Gebr. Metz)
Feldkreuz-Dokumentation

Zeitungen
Biberach (ab 1802)
Riedlingen (ab 1786)
Laupheim (1874–1949, seit 1975)
und Ochsenhausen (1900–1936)

Die Vielfalt der Territorien führt dazu, dass sich historische Dokumente heute oft in anderen Archiven befinden, vor allem in Stuttgart und Sigmaringen – eine Übersicht finden Sie rechts zum herunterladen. Ein Teil dieser Unterlagen kann jedoch im Kreisarchiv auf Mikrofilm eingesehen werden.

Ansprechpartner/in

Theresia Zick

Telefon 07351 52-7672
Telefax 07351 52-507672

theresia.zick(at)biberach.de