Schrift: größer | normal | kleiner

Kreisforstamt

Das Kreisforstamt bewirtschaftet rund 11.500 Hektar Staatswald sowie 43 Kommunalwälder und 52 Kirchenwälder mit 4.800 Hektar Wald. Dazu werden noch zirka 5.500 Kleinprivatwaldbesitzer mit 8.500 Hektar Wald beraten und betreut.

Das Kreisforstamt hat seine Aufgaben aufgeteilt. Gesamtleitung, hoheitliche und sonstige übergeordnete Aufgaben nimmt die Zentrale in Biberach wahr.
 
Die Betreuung der Flächen und die Holzproduktion ist Aufgabe der Betriebsstellen in Riedlingen und Ochsenhausen mit jeweils neun Revierleitenden.

Außerdem übernehmen die Betriebsstellen den Holzverkauf im Staats-/Privat- und Körperschaftswald unter 100 Hektar Waldfläche. Im Privat- und Körperschaftswald größer als 100 Hektar übernehmen die Betriebsstellen auch die Vermarktung von Laub-, Industrie- und Brennholz. (Hintergrund: Kartellverfahren ForstBW)

Der Holzverkauf des Kreisforstamtes liegt bei jährlich zirka 230.000 Kubikmetern Holz (ohne Nadelstammholz aus Betrieben größer als 100 Hektar). Dabei werden im öffentlichen Wald die Prinzipien der Nachhaltigkeit geachtet, sodass diese Menge jährlich geerntet werden kann, ohne dem Wald zu schaden. Das geerntete Holz wird überwiegend im Landkreis weiterverarbeitet.

Adresse

Kreisforstamt
Wetterkreuzstraße 33
88400 Biberach

 

» Lage anzeigen
» Virtuelle Poststelle

Amtsleiter

Georg Jehle

Telefon 07351 52-6912
Telefax 07351 52-50340

georg.jehle(at)biberach.de

Verwaltungsleiter

Daniel Nägele

Telefon 07351 52-6913

daniel.naegele(at)biberach.de

Sekretariat

Kreisforstamt Zentrale

Telefon 07351 52-6900
Telefax 07351 5250-368

forstamt(at)biberach.de

Sprechzeiten

Montag
8 - 12 Uhr, 14 - 15.30 Uhr

Dienstag
8 - 12 Uhr

Mittwoch
8 - 17 Uhr

Donnerstag
8 - 14 Uhr

Freitag
8 - 12 Uhr

Formulare

Im Formulare Center stehen die wichtigsten Formulare für Sie zum Download bereit.