Schrift: größer | normal | kleiner

Kreishaushalt 2012

Mit großer Mehrheit hat am 9. Dezember der Biberacher Kreistag den Kreishaushalt für das Jahr 2012 verabschiedet. Der Haushalt sieht Erträge und Aufwendungen in Höhe von annähernd 175 Millionen Euro vor. 99,2 Millionen davon entfallen auf den Bereich Soziales. In die Kreisschulen werden 4,67 Millionen Euro und in die Kreisstraßen 6,57 Millionen Euro investiert.

Aufgrund von fehlenden Einnahmen aus den Ausschüttungen der Oberschwäbischen Elektrizitätswerken und zusätzlichen Aufwendungen für die Kliniken beschloss der Kreistag eine Erhöhung der Kreisumlage um 1,1 Prozentpunkte von derzeit 28,4 Prozent auf 29,5 Prozent. Die Verwaltung hat bei der Einbringung des Haushaltes im November 30,3 Prozent vorgeschlagen und diesen Vorschlag nach der Novembersteuerschätzung um 0,5 Prozentpunkte auf 29,8 Prozent nach unten korrigiert. Landesweit  beträgt der durchschnittliche Kreisumlagehebesatz 34,27 Prozent in diesem Jahr. Die Kreisumlage ist der Betrag, den Städte und Gemeinden anhand ihrer Steuerkraft an den Kreis zur Deckung dessen Aufgaben abführen müssen.

„Der Haushalt ist ausgeglichen. Er ist nachhaltig, weil wir keine Kredite aufnehmen und er ist zukunftsorientiert. Wir setzen klare Schwerpunkte in den Bereichen Kliniken, Bildung und Verkehr. Drei Themen, die uns auch in den nächsten Jahren vor Herausforderungen stellen“, so Landrat Dr. Heiko Schmid bei der Verabschiedung des Kreishaushaltes.

Wichtigste Kennzahlen des Kreishaushalts 2012:

Gesamtergebnishaushalt:

Erträge

174.664.676 €

Aufwendungen

174.664.676 €

Veranschlagtes Gesamtergebnis

0 €

Kreisumlagehebesatz:

29,5 %
(VJ: 28,40%)

Kreisumlageaufkommen:

59.286.002 €

Aufwendungen für Soziales: 

99.282.750  €

 

Gesamtfinanzhaushalt:

Zahlungsmittelüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit
(Cash flow):

3.881.052 €

Kreditermächtigung:

0 €

 

 

Eigenbetrieb „Immobilien der Kreiskliniken“:

Erfolgsplan:

11.952.600 €

Vermögensplan:

11.770.500 €

 

 

Abfallwirtschaftsbetrieb:

Erfolgsplan:

13.899.492 €

Vermögensplan:

15.969.994 €

 

 

Investitionen:

Kernhaushalt:

14.660.400 €

davon für Kreisschulen:

4.677.600 €

davon für Kreisstraßen:

6.570.000 €

Eigenbetrieb „Immobilien der Kreiskliniken“:

2.947.000 €

Abfallwirtschaftsbetrieb:

232.500 €

gesamt: 

17.839.900 €

Downloads

Kreishaushalt 2012