Schrift: größer | normal | kleiner

Messe aktiv50plus

Am Freitag, 7. April von 9 bis 16.30 Uhr werden zirka 1.000 Besucher bei der Messe aktiv50plus in der Gigelberg- und Stadtbierhalle (Jahnstr.1 und 5) in Biberach erwartet.

Die Messe bietet einen Überblick sowie Beratung zu den unterschiedlichsten Themen der zweiten Lebenshälfte und für die Betreuung hilfebedürftiger Angehöriger. Leicht kommt man mit Ansprechpartnern aus dem Ehrenamt, aus sozialen Institutionen für Gesundheit und Pflege, aus Sozialverwaltungen, Handwerksbetrieben und Finanzdienstleistern ins Gespräch und erhält Informationen aus erster Hand. Zum Mitnehmen gibt es auch den Seniorenwegweiser für den Landkreis Biberach, der einen umfassenden Überblick zur Gestaltung der zweiten Lebenshälfte vermittelt.

Vertreter von Stadt und Landkreis eröffnen die Messe, musikalisch begleitet von der Bischof-Sproll Schule, die außerdem ein preiswertes Mittagessen anbieten. So hat sich die Messe zu einem konzertierten Mehrgenerationenprojekt entwickelt, zu dem der Organisationskreis dank der Unterstützung von Stadt und Landkreis, des Aktivpartners Volksbank Ulm – Biberach sowie der Fa. Manz gemeinsam mit über 50 Ausstellern einlädt.

Außerdem finden folgende Vorträge statt: 

  1. Neue Wege beschreiten: Pilgern auf dem Jakobusweg
  2. Demenz und Präventionsmöglichkeiten
  3. Urologische Erkrankungen bei Männern und Frauen ab 50
  4. Internetnutzung für Bankgeschäfte: Wie steht es mit der Sicherheit?
  5. Aktuelle Fernseher Clever und Smart , einfache Fernbedienung und kabellose Kopfhörer
  6. Lungenkrebs: Ursachen - Diagnosen - Therapie
  7. Handy Apps für DING Fahrplan, Fahrkartenkauf usw.
  8. Wann zahlen erwachsene Kinder für ihre pflegebedürftigen Eltern?
  9. Änderungen in der Pflegeversicherung 2017: Pflegestärkungsgesetz II

Mehr zum Programm

Neu dabei ist die KIGS – Kontakt- und Informationsstelle für gesundheitliche Selbsthilfegruppen für den Landkreis Biberach. Dort erhält man Informationen über die Selbsthilfegruppen vor Ort. Neben der Amsel und dem Blauen Kreuz werden sich weitere Gruppen u.a. zu den Erkrankungsbildern Polyneuropathie und Parkinson vorstellen. Mitarbeiter des Kreissozialamtes informieren an einem Stand über Fragen der Grundsicherung, Unterhalt usw.

Für sicheres Wohnen informiert z.B. der „Polizeitruck“ zur Einbruchssicherheit; für die Planung eines Neu- oder Umbaus zur barrierefreien Gestaltung von Bad und WC findet man die Wohnberatung, die einen Koffer mit praktischen Alltagshilfen u.a. für Demenzerkrankte präsentiert. Manches praktische Detail, auch zur energetischen Sanierung erfährt man bei einem bekannten seniorenfreundlichen Biberacher Handwerksbetrieb. Der Stadtseniorenrat informiert über Ampelanlagen für Sehbehinderte, über den Umbau der Stadthalle und bereits eingebaute Hörhilfen.  

Um einmal ohne PKW mobil zu bleiben, ist auf kurzen Strecken das Pedelec für viele eine Alternative geworden, besonders wenn es mal bergauf geht. Auch mit dem Ticket 63plus von DING/Stadtwerken für Bus, Bahn und Anrufsammeltaxi ist man in der Region gut unterwegs. Fahrpläne einsehen, Bezahlung usw. geht heute über Handy oder Internet.

Wer etwas Zeit übrig hat, kann mit freiwilligem Engagement Gutes in Stadt und Landkreis bewegen wie z.B. die freiwilligen Helfer von Bürger für Bürger Biberach. Auf der Messe servieren sie dem Besucher gerne eine Tasse Kaffee und Zopfbrot, was die besondere Atmosphäre schafft, in der man gerne Kontakte knüpft.

Das Netzwerk Ehrenamt bietet demnächst wieder den Sozialführerschein-Kurs, bei dem man seine Interessen und Gaben zum sozialen Engagement ab 2. Mai entdecken kann. Hilfe auf Gegenseitigkeit kann über den Tauschring organisiert werden. Wichtige rechtliche Regelungen für die zweite Lebenshälfte findet man beim Betreuungsverein oder in der Vorsorgemappe. Sie wird durch eine Scheckkarte für die Geldbörse ergänzt mit wichtigen Informationen für den Notfall. Wer eine private Haushalts- oder Pflegehilfe benötigt und die Sozialgesetze einhalten will, kann die Organisation über einen  Steuerberater abwickeln. Vor Ort beraten Finanzdienstleister, aber auch Pflegedienste und Heime über ihre Unterstützung. Zum Ausprobieren sind die Hör-, Seh-, Blutzuckertests, Bewegungstrainer, der Fahrradsimulator der Kreisverkehrswacht etc.

Karten für die Vorträge

Am Messetag werden wegen begrenzter Platzzahl Karten für die Vorträge vergeben, die man sich rechtzeitig am Infopoint in der Gigelberghalle holen sollte. Weitere Informationen: Diakonie – Hilfen im Alter, Karl-Heinrich Gils Wielandstr. 24, 88400 Biberach, Tel 07351/1502-50; www.messeaktiv50plus.de

Parkplätze & Shuttlebus

Auswärtige finden kostenlose Parkplätze vor den Hallen.

Wer mit Bus oder Bahn anreist, kommt kostenlos mit dem Kleinbus von 8.40 bis 17 Uhr alle 15 Minuten vom Marktplatz über Bahnhof (ZOB Steig 1) zum Gigelberg und zurück.

Weitere Informationen

Flyer

Plakat

Weiterführende Links

Homepage Messe aktiv50plus