Schrift: größer | normal | kleiner

MRE- Netzwerk Landkreis Biberach

Aufgabe des MRE- Netzwerkes ist die institutionsübergreifende, koordinierte Bekämpfung von multiresistenten Erregern im Gesundheitswesen und die Ermöglichung weitgehender therapeutischer und pflegerischer Maßnahmen für alle MRE-Träger.

Mit der Gründungsveranstaltung am 15. Februar 2012 wurde für den Landkreis Biberach ein MRE- Netzwerk ins Leben gerufen.

Das MRE- Netzwerk Landkreis Biberach wurde mit Schreiben vom 2. Mai 2012 von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg akkreditiert.

 

Die nächste MRE- Netzwerksitzung findet am 05.04.2017 statt. Einladung folgt.

 

 

Veranstaltungen zum Thema MRE finden Sie hier

Was sind Multiresistente Erreger?

Multiresistente Erreger (MRE) sind Bakterien, die durch ihre Antibiotika-Resistenzen die Therapie von Patienten erschweren. Daher stellen sie ein gravierendes Problem in Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie der Alten- und Langzeitpflege dar.

Aufgabe des Netzwerkes

Vor diesem Hintergrund sind gezielte Präventionsmaßnahmen insbesondere an den Schnittstellen von stationärer und ambulanter Versorgung unabdingbar und ein wesentlicher Beitrag zur Patientensicherheit und der öffentlichen Gesundheit. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Versorgung von Patienten mit Nachweis von MRE nicht nur die Kliniken betrifft, sondern alle Einrichtungen des Gesundheitswesens. Aus diesen Gründen ist eine gemeinsame Strategie zur Prävention der Weiterverbreitung multiresistenter Erreger notwendig.

Mitglieder

Kliniken,
niedergelassene Ärzte,
Alten- und Pflegeheime,
ambulante Pflegedienste
Rettungsdienstorganisationen

Werden Sie Mitglied

... wenn Sie verantwortlich sind für

  • eine Klinik,
  • eine Arztpraxis,
  • ein Pflegeheim,
  • einen ambulanten Pflegedienst oder
  • eine Rettungsdienstorganisation

und Ihre Einrichtung im Landkreis Biberach liegt.

Arbeitskreise

Folgende Arbeitskreise haben sich gebildet:

  • AK Altenheim- Transport- Klinik
  • AK Kinder mit MRE in Betreuungseinrichtungen
  • AK MRE- Management in Senioren- und Pflegeheimen
  • AK Verbesserung der Akzeptanz des Überleitbogen + Schnittstelle: Heime- Rettungsdienst- Klinik 

Haben Sie als Mitarbeiter einer betroffenen Einrichtung Interesse, bei diesen Arbeitskreisen mitzuarbeiten oder sehen Sie Bedarf für weitere Arbeitskreise? Dann melden Sie sich bei uns!

Kontakt

Robert Schwenk
Telefon 07351 52-6163
Telefax 07351 52-5163
robert.schwenk(at)biberach.de 

 

Levent Gecgüner
Facharzt für Innere Medizin
Telefon 07351 52-6154
Telefax 07351 52-5154
levent.gecguener(at)biberach.de

Arbeitskreise

AK Altenheime- Transport- Klinik

AK Kinder in Betreuungsseinrichtungen

MRE- Management in Senioren- und Pflegeheimen

Verbesserung der Akzeptanz des Überleitbogen + Schnittstelle: Heime- Rettungsdienst- Klinik 

Merkblätter

Merkblätter zu MRSA und MRE finden Sie hier

Fremdsprachliche Merkblätter hier