Europäischer Sozialfonds Plus (ESF Plus) Förderperiode 2021-2027

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Förderinstrument der Europäischen Union auf dem Gebiet der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik.

Die Strategie des Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg in der Förderperiode 2021-2027 orientiert sich neben den inhaltlichen Empfehlungen der ESF Plus-Verordnung bzw. der Dach-Verordnung maßgeblich an den länderspezifischen Empfehlungen der Europäischen Kommission für Deutschland 2019, den in Anhang D des Länderberichts für Deutschland 2019 wiedergegebenen Investitionsleitlinien für die Mittel im Rahmen der Kohäsionspolitik 2021-2027 für Deutschland im Politischen Ziel 4 (“Ein sozialeres Europa“) bzw. an den Zielen der Europäischen Säule sozialer Rechte.

Nach den für Baden-Württemberg identifizierten spezifischen Herausforderungen der ESF-Förderung und den Politikzielen des Landes wurde die Förderstrategie des ESF Plus in Baden-Württemberg in der Förderperiode 2021-2027 entwickelt. Dazu wurden u. a. politische Programme auf Landesebene, Ergebnisse der im Jahr 2019 durch das ISG durchgeführten Sozioökonomischen Analyse bzw. der Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken-Analyse (SOEK/SWOT), Ergebnisse der im Hinblick auf die Förderperiode 2021-2027 durchgeführten Online-Konsultation sowie Erfahrungen und Evaluationsergebnisse aus der Förderperiode 2014-2020 herangezogen. Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie werden soweit als möglich berücksichtigt.

Gegenüber der Förderperiode 2014-2020 soll auch in der regionalen Förderung ein Schwerpunkt auf die Steigerung der sozialen Inklusion und der gesellschaftlichen Teilhabe sowie zur Bekämpfung der Armut gesetzt werden. Es zeichnet sich ab, dass diese Förderziele infolge der COVID-19-Pandemie sowie mit der Bewältigung der Krise noch größere Bedeutung erlangen werden.

In den regionalen Arbeitskreisen sind die Experten der lokalen Arbeitsmarktpolitik vertreten. Diese erstellen und veröffentlichen einmal jährlich auf Grundlage der Strategie des Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg und der lokalen sozioökonomischen Bedarfslage die Strategie des Arbeitskreises. Die regionalen Arbeitskreise bewerten die Projektanträge u.a. in Bezug auf deren Übereinstimmung mit der lokalen Strategie und leiten das Ranking im Anschluss an die Bewilligungsstelle L-Bank weiter.

Die regionale Arbeitsmarktstrategie für die Förderjahre 2020 und 2021 steht rechts zum Download zur Verfügung.

 

ESF-Geschäftsstelle

Harald Lämmle

Telefon 07351 52-6441
Telefax 07351 52-5441

harald.laemmle(at)biberach.de

 

Adresse

Kreissozialamt Biberach
Rollinstraße 18
88400 Biberach

» Lage anzeigen

 

Außenstelle Riedlingen
Krankenhausweg 3
88499 Riedlingen

» Lage anzeigen

 

» Virtuelle Poststelle