Pressemitteilung

19.12.2019 09:14 Alter: 65 days

Generalunternehmer baut Kreisbackbone-Netz

Nachdem der Kreistag Mitte November die Vergabe an die Firma LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG beschlossen hat, wurde nun von Landrat Dr. Heiko Schmid und dem technischen Leiter der Sparte Netzbau der Firma Leonhard Weiss, Karl Jelinski, der Generalunternehmervertrag unterzeichnet. Der Entscheidung war ein über Monate andauerndes EU-weites Ausschreibungsverfahren vorausgegangen. Der Ausbau des flächendeckenden schnellen Internets im Landkreis Biberach rückt damit ein großes Stück näher. Bevor im Frühjahr 2020 mit der Verlegung der ersten Glasfaserleitungen begonnen wird, hat der Generalunternehmer noch umfangreiche Planungsleistungen zu erbringen.


Landrat Dr. Heiko Schmid (vorne, Mitte) und Karl Jelinski, technischer Leiter der Sparte Netzbau der Firma Leonhard Weiss (vorne links) unterzeichneten den Generalunternehmervertrag zum Ausbau des Kreisbackbone-Netzes. Bei der Vertragsunterzeichnung waren auch Magnus Welsch, Leiter der Stabstelle Breitbandausbau des Landratsamtes Biberach, Manfred Storrer, Dezernent für Verwaltung, Kommunales und Kultur, Jens Schilling, Geschäftsführer von Komm.Pakt.Net (stehend, von links nach rechts) sowie Thomas Knödler, Bereichsleiter im Netzbau bei der Firma Leonhard Weiss (rechts) zugegen.

„Wir nehmen 33 Millionen Euro in die Hand, um die Glasfaserverbindungen zwischen den einzelnen Ortschaften zu bauen. Wenn dann noch die Städte und Gemeinden ihrerseits den innerörtlichen Ausbau organisieren, dann haben wir das schnelle Internet im gesamten Landkreis“, so Landrat Dr. Heiko Schmid. Karl Jelinski, der auf die jahrelange Erfahrung der Firma Leonhard Weiss bei der Errichtung von Telekommunikationsleitungen verwies, hob die Bedeutung des erhaltenen Auftrags für den in Göppingen ansässigen Netzbauspezialisten hervor. Beim Netzausbau wird sich der Generalunternehmer an den vom Landkreis vorgegebenen Ausbauplan halten. Begonnen werden soll mit einem Teilabschnitt im östlichen Kreisgebiet. Parallel dazu wird eine Verbindung zwischen Schemmerhofen und Bad Buchau erstellt. „Wir gehen auch davon aus, dass die Firma Leonhard Weiss den Ausschreibungs- und Finanzrahmen einhält und wir zuverlässig damit planen können“, so Landrat Dr. Heiko Schmid. Mit der Vertragsunterzeichnung sei ein großer und in die Zukunft weisender Schritt in Richtung Digitalisierung des Landkreises getan worden.