Pressemitteilung

18.06.2019 09:57 Alter: 3 yrs

Bündnis für Gesundheit der gesetzlichen Krankenkassen fördert Landkreisprojekt „Sterne für Schulen und Kindertagesstätten“

Das Kreisgesundheitsamt hat sich mit seinem Projekt „Sterne für Schulen und Kindertagesstätte“ um eine Evaluationsförderung beim GKV-Bündnis für Gesundheit, einer gemeinsamen Initiative der gesetzlichen Krankenkassen, beworben und eine Zusage erhalten.


Simon Mannes (3.v.l.) und Julia Zahren (4.v.l.) vom Kreisgesundheitsamt trafen sich in Köln mit Maria Fischer (1.v.l.) und Roswitha Piesch (2. v.l.) von der BZgA und mit den Wissenschaftlern des IGES Instituts, Kai-Michael Kleinlercher (5.v.l) und Jörg Marschall (6.v.l.), welche das Sterneprojekt evaluieren werden,.

Die Projektverantwortlichen des Kreisgesundheitsamtes Biberach, Simon Mannes und Julia Zahren, trafen sich in Köln mit Vertretern der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), welche die Evaluation für das GKV-Bündnis für Gesundheit fachlich begleitet und mit Mitarbeitern des IGES Instituts, die das Projekt evaluieren werden. Finanziert wird das Vorhaben vom GKV-Bündnis für Gesundheit. Ziel der Evaluation ist es, die Wirkung des Projekts zu überprüfen und Hinweise für die Weiterentwicklung zu geben. Hierfür werden mehrere Wissenschaftler des IGES Instituts das Projekt zwei Jahre lang begleiten.

Das Gesundheitsamt führt das Projekt „Sterne für Schulen und Kindertagesstätten“ bereits seit 2006 durch. Schulen und Kindertagesstätten bekommen zu präventiven Themen Sterne verliehen, vergleichbar mit den Sternen für Restaurants. Mit der Vergabe von Sternen sollen Anreize zur gesundheitsförderlichen Organisationsentwicklung in Schulen und Kindertagesstätten geschaffen werden. Die Sterne stellen eine nach außen sichtbare Anerkennung dar und werden außerdem mit jeweils 100 Euro dotiert. Um die vielfältigen Bemühungen der Einrichtungen zu würdigen, werden die Sterneurkunden feierlich überreicht. Um einen Stern zu bekommen, müssen die Einrichtungen ein präventives Thema in ihrem Schul- beziehungsweise Kindertagesstätten-Profil aufgegriffen haben und sich durch Vorstellung ihrer Maßnahmen und ihres Profils bewerben.

Dr. Monika Spannenkrebs, Amtsleiterin des Kreisgesundheitsamts, freut sich über die Förderung: „Wir haben uns für die Evaluation beworben, da unser Projekt sehr gut von den Einrichtungen angenommen wird und wir nach 13 Jahren das Projekt gerne weiterentwickeln möchten. Von den Wissenschaftlern erhoffen wir uns hierfür Empfehlungen.“

Im Oktober 2019 findet die nächste Verleihung von Sternen für Kindertagesstätten statt.
Weitere Informationen zum Projekt Sterne für Schulen und Sterne für Kindertagesstätten gibt es unter www.biberach.de/landkreis/programme-projekte/sterne-schulen.html und www.biberach.de/landkreis/programme-projekte/sterne-kindertageseinrichtungen.html