Pressemitteilung

17.10.2012 08:12 Alter: 10 yrs

Kunst-Performance als Ausstellungshöhepunkt

Auch die Ewigkeit ist endlich: Mit zwei Veranstaltungshöhepunkten am Sonntag, 21. Oktober 2012, endet die Kunstausstellung „Im Zeichen der Ewigkeit“ im Kloster Schussenried.


Höhepunkt der Ausstellung in Bad Schussenried „Durchflutung IV/2“ von Rita Grosse-Ruyken © VG Bild-Kunst, Bonn

Um 14 Uhr führt die Kuratorin Dr. Barbara Renfte durch die Kunstwerke und erläutert das Konzept der Ausstellung – der Gang durch die Räume folgt einer konkreten Dramaturgie, einer Art Einweihungsweg in Wertvorstellungen und Symbole des Ewigen.

Zu den kostbarsten und spektakulärsten Kunstwerken gehören die Gold- und Silberschmiedearbeiten von Rita Grosse-Ruyken: Ihre klangmodellierten Gold- und Silberlichtschalen dienen ihr als künstlerisch visionäre Ritualgefäße zur Bündelung ewiger Lichtenergie. In der Performance „Ein vergessener Quell – der Trunk aus der reingoldenen Schale“ ermöglicht Rita Grosse-Ruyken der Besucherin und dem Besucher einen intimen Kontakt mit einem ihrer Goldlichtgefäße. Die Kunst-Performance beginnt um 15 Uhr.

Die Führung und das künstlerische Ritual dauern jeweils etwa 60 Minuten. Zusätzlich zum Eintritt von fünf Euro fallen keine weiteren Kosten für die Führung an. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird eine Anmeldung unter der Telefonnummer 07583 9269-140 empfohlen.

» mehr zur Ausstellung "Im Zeichen der Ewigkeit"