Pressemitteilung

27.11.2014 18:26 Alter: 7 yrs

Landrat Dr. Heiko Schmid ist neuer DING-Aufsichtsratsvorsitzender

Der DING-Aufsichtsrat hat den Biberacher Landrat Dr. Heiko Schmid bei seiner letzten Sitzung einstimmig zu seinem Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter ist Andreas Pfingst, Geschäftsführer bei der DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH. Schmid ist Nachfolger von Erich Josef Geßner, dem ehemaligen Landrat des Landkreises Neu-Ulm.


„Ich freue mich über die Herausforderung, den Nahverkehr im Bereich des Verkehrsverbundes DING weiterzuentwickeln und zukunftsfähig zu machen,“ so Landrat Dr. Heiko Schmid, „dabei werden die Nahverkehrspläne, die derzeit von den Kreisen neu erstellt werden, eine wichtige Rolle spielen“.

Über DING
Die Donau-Iller-Nahverkehrsverbund-GmbH - kurz DING – organisiert den öffentlichen Nahverkehr in den Kreisen Alb-Donau, Biberach, Neu-Ulm und in der Stadt Ulm. Der Donau-Iller-Nahverkehrsverbund ist ein Mischverbund, an dem die Kreise ebenso wie die Verkehrsunternehmen beteiligt sind. Insgesamt sind bei DING 34 Verkehrsunternehmen einschließlich der DB AG zusammen geschlossen.

Im DING-Gebiet gilt ein einheiltlicher Tarif, den alle Verkehrsunternehmen zur Anwendung bringen. Mit einem DING-Ticket ist das Umsteigen auf andere Verkehrsmittel möglich, ohne einen neuen Fahrschein lösen zu müssen.
Für die Fahrgastinformation betreibt die Gesellschaft das Fahrplan- und Auskunftssystem EFA. Hier werden alle Fahrplandaten der Region verwaltet und landes- bzw. bundesweit für die Fahrgastauskunft zur Verfügung gestellt.
Aktuelle Aufgabenfelder ergeben sich für DING in der Sicherung der Mobilität im ländlichen Raum durch die Einrichtung von Rufbusangeboten, der Weiterentwicklung der mobilen Fahrplanauskunft und dem Ausbau des elektronischen Ticketings.