Pressemitteilung

03.01.2017 11:51 Alter: 5 yrs

Erweitertetes Führungszeugnis: Informationsveranstaltung für Ehrenamtliche in Uttenweiler

Personen, die sich ehrenamtlich oder neben ihrer beruflichen Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, müssen unter Voraussetzung bestimmter Aspekte ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Damit soll verhindert werden, dass in kinder- und jugendnahen Bereichen Personen beschäftigt werden und ehrenamtlich tätig sind, die rechtskräftig wegen einschlägiger Straftaten verurteilt wurden. Das regelt § 72a des Sozialgesetzbuches VIII.


Im Jahr 2016 haben im Landkreis Biberach bereits drei Informationsveranstaltun-gen zu diesem Thema stattgefunden. Mittlerweile wurde ein Großteil der Vereine und Initiativen im Landkreis Biberach angeschrieben. Bei ungefähr der Hälfte der Angeschriebenen ist die Prüfung darüber, ob eine Vereinbarung gemäß § 72a SGB VIII angeschlossen werden soll, bereits erfolgt.

Um offene Fragen zu klären, findet im Rathaus Uttenweiler, Hauptstraße 14, am Donnerstag, 19. Januar 2017, von 19 bis 20 Uhr eine weitere Informationsveran-staltung für die Verantwortlichen in Vereinen und Initiativen statt. Eingeladen sind auch die Verantwortlichen in den Gemeindeverwaltungen. Neben einer kurzen Vorstellung des Konzepts zur Umsetzung des § 72a SGB VIII im Landkreis Biber-ach wird ausreichend Zeit für konkrete Fragen zum Thema sein.

Informationen erteilen Manuela Braun, Koordinationsstelle für Kinderschutz und Frühe Hilfen, Telefon 07351 52-7629 oder per E-Mail an manue-la.braun(at)biberach.de und Margit Renner, Kreisjugendreferat, Telefon 07351 52-7106 oder per E-Mail an margit.renner(at)biberach.de.