Pressemitteilung

10.10.2018 12:30 Alter: 68 days

Das Landwirtschaftsamt informiert: Ökosortenversuch in Ochsenhausen startet

Im Landkreis Biberach in Ochsenhausen entsteht aktuell ein Ökosortenversuch. Damit ist Ochsenhausen der erste Standort in Oberschwaben, auf dem ökologische Sorten auf bedeutende Eigenschaften wie Krankheitsanfälligkeit oder Ertragsleistung geprüft werden. Da die Standortbedingungen regional stark variieren, ist die Aussagekraft von Versuchsergebnissen vor Ort größer.


Auf einem Acker von Biolandwirt Hans Holland (4.v.l.) in Ochsenhausen haben Gerhard Bolli vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg sowie Michael Ziesel, Felix Teufel, und Paul Haid vom Landwirtschaftsamt (v. l. n. r) einen Ökosortenversuch gestartet. Bild: Landratsamt

Die Mitarbeiter des Landwirtschaftsamtes Biberach Michael Ziesel, Paul Haid und Felix Teufel können zukünftig auf diese Ergebnisse zurückgreifen und dadurch ökologisch wirtschaftende Betriebe noch besser bei der Sortenwahl beraten. Auch für Landwirte, die konventionelle Landwirtschaft betreiben, und für Landwirtschaftsschüler wird der Sortenversuch ein interessantes und aufschlussreiches Anschauungsobjekt sein.

Auf der Ackerfläche von Biolandwirt Hans Holland aus Ochsenhausen säte Gerhard Bolli vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg Anfang Oktober 22 Roggen- und Triticalesorten aus. Bald folgt die Bestellung mit Dinkel und Winterweizen, im Frühjahr sollen Ackerbohnen, Sojabohnen, Sommergerste, Sommerweizen und Hafer ausgesät werden. Insgesamt werden etwa 140 Sorten auf über einem Hektar Fläche angebaut.