Pressemitteilung

31.10.2019 09:10 Alter: 19 days

Arbeitslosenquote im Landkreis Biberach sinkt im Oktober auf 1,9 Prozent

Im Oktober 2019 wurden im Landkreis Biberach 2.270 Arbeitslose gezählt. Dies sind 74 weniger als im September (- 3,2 Prozent), jedoch 100 mehr als vor einem Jahr (+ 4,6 Prozent). Die aktuelle Arbeitslosenquote im Landkreis Biberach sinkt von 2,0 Prozent auf 1,9 Prozent. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 1,9 Prozent. Der Landkreis Biberach weist als einziger Land- und Stadtkreis in Baden-Württemberg eine Quote unter 2 Prozent aus. Bereits mit einer Arbeitslosenquote von 2,2 Prozent folgt der Bodenseekreis.


Bei der örtlichen Agentur für Arbeit, welche überwiegend Kurzzeitarbeitslose betreut, waren im Oktober 1.383 Arbeitslose registriert. Dies sind 28 Arbeitslose mehr als im September (+ 2,1 Prozent) und 242 mehr als vor einem Jahr (+ 21,2 Prozent).

Beim Jobcenter des Landkreises, das erwerbsfähige Leistungsberechtigte in der Grundsicherung für Arbeitsuchende betreut, ist die Zahl der Arbeitslosen auf 887 Personen gesunken. Im Vergleich der Werte zum September sind dies 102 Arbeitslose weniger (- 10,3 Prozent). Zum Oktober des Vorjahres ist die Zahl der Arbeitslosen beim Jobcenter um 142 Personen gesunken, was einer Verringerung von -13,8 Prozent entspricht.

In den ersten zehn Monaten des Jahres konnten 686 Arbeitsuchende (Vorjahr 771) mit Unterstützung des Jobcenters in eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle vermittelt werden.

Im Jobcenter ist nicht nur die Zahl der Arbeitslosen gesunken, sondern auch die Zahl der Leistungsempfänger. Derzeit werden im Jobcenter 1.870 Bedarfsgemeinschaften betreut. Dies sind 45 weniger als im September und 303 weniger als im Vorjahr. Damit bezogen im Oktober 2019 insgesamt 4.121 Bürger des Landkreises Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Dies sind 12,4 Prozent weniger als vor einem Jahr, als 4.707 Bürger Leistungen des Jobcenters bezogen.

Um ihre Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen, nehmen derzeit 697 (Vormonat: 663) Arbeitslosengeld II Bezieher an Förder- und Qualifizierungsmaßnahmen teil. Zusätzlich werden vom Landkreis 189 Personen (Vormonat: 242) durch soziale flankierende Leistungen, wie Kinderbetreuung, Sucht-, psychosoziale Betreuung oder Schuldnerberatung bei der Integration auf den ersten Arbeitsmarkt unterstützt.

Am 30. September 2019 ist das Ausbildungsjahr 2018/2019 zu Ende gegangen. Im Landkreis Biberach suchten insgesamt 1.269 Bewerber eine Ausbildungsstelle. Ihnen standen insgesamt 1.731 bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldete Berufsausbildungsstellen entgegen. Rein rechnerisch kamen so auf einen Bewerber 1,36 Berufsausbildungsstellen. Zum Stichtag 30. September 2019 hatten zehn Bewerber noch keine Alternative. Ihnen standen 168 unbesetzten Berufsausbildungsstellen gegenüber. Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter sind weiterhin aktiv, um den unversorgten Bewerbern eine Alternative anbieten zu können.