Pressemitteilung

09.11.2020 09:41 Alter: 15 days

Landrat Dr. Heiko Schmid eröffnet Kfz-Zulassungsbehörde in der Rollinstraße 15


Obermeister Joachim Dünkel, Landrat Dr. Heiko Schmid und Architekt Rolf Gurland durchschneiden symbolisch das Band zur Eröffnung der Kfz-Zulassungsbehörde im neuen Verwaltungsgebäude.

Jährlich kommen etwa 60.000 Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen zur Kfz-Zulassungsbehörde nach Biberach. Künftig werden diese im neuen Verwaltungsgebäude des Landratsamts bedient, in diesem auch das Gesundheitsamt und das Amt für Organisation und Digitalisierung untergebracht werden. Die Räume sind hell, einladend und modern ausgestattet. Um den Service zu verbessern wurde für die Zulassungsbehörde sowie für die Führerscheinstelle eine neue Aufrufanlage eingebaut. Kundinnen und Kunden sehen per QR-Code auf dem eigenen Smartphone wie viele Wartende vor einem sind. Die Arbeitsplätze verfügen außerdem über EC-Cash Geräte, mit denen ein bargeldloses Bezahlen direkt am Schalter möglich ist.

Der Baustoff Holz prägt das Erscheinungsbild
„Dieser Neubau kann sich nicht nur optisch, sondern auch energetisch sehen lassen“, freut sich Landrat Dr. Heiko Schmid. Mit der Holzhybridkonstruktion prägt der Baustoff Holz, ein nachwachsender Rohstoff, das Erscheinungsbild. Der Landkreis erhielt hierfür einen Zuschuss von 300.000 Euro aus dem Holz Innovativ Programm des Landes, finanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Gebäudehülle wurde in Passivhausqualität ausgeführt. Zur Wärmeerzeugung und Kühlung der Server wird Grundwasser verwendet. Die Abwärme der Server dient zudem der Wärmerückgewinnung. Aus einer Photovoltaikanlage sind 99 Prozent des Stroms selbst nutzbar. Zudem ist die Förderung der Elektromobilität ein Anliegen des Landkreises. Auf dem Parkplatz befinden sich vier frei zugängliche Ladepunkte für die Elektrofahrzeuge.

Insgesamt kostete der Bau des neuen Gebäudes rund 13,5 Millionen Euro. Es bietet Platz für 135 Arbeitsplätze.