Pressemitteilung

17.11.2020 13:42 Alter: 7 days

Landrat übergibt hohe Auszeichnung an Robert Halbherr


Landrat Dr. Heiko Schmid übergab die Staufermedaille im Auftrag von Ministerpräsident Winfried Kretschmann an Robert Halbherr, Ortsvorsteher des Unlinger Teilorts Möhringen (hier mit seiner Frau Christa). Unlingens Amtsverweser Gerhard Hinz (links) nannte die vielen Verdienste Halbherrs um das Gemeinwohl.

Im Auftrag von Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat Landrat Dr. Heiko Schmid vor wenigen Tagen Robert Halbherr, Ortsvorsteher des Unlinger Teilorts Möhringen, die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg überreicht. Ursprünglich war geplant, die Staufermedaille in einem Festakt mit der Ortschaft zu überreichen. Coronabedingt zeichnete Landrat Dr. Heiko Schmid ihn im Landratsamt im Beisein seiner Frau Christa und Unlingens Amtsverweser Gerhard Hinz aus.

„Wenn es mehr solche Menschen wie Sie gäbe, müsste man sich weniger Sorgen machen. Sie engagieren sich seit Jahrzehnten in vielfältiger Weise ehrenamtlich und gelten als Bindeglied zwischen Kirche und Gemeinde. Es ist Ihnen ein großes Anliegen, das Miteinander im Ortschaftsrat zu stärken und alle Gruppierungen gemeinsam in das Dorfleben zu integrieren. Auf Ihre Leistung können Sie stolz sein“, so Landrat Dr. Heiko Schmid im Landratsamt.

Und diese Leistungen sind sehr vielfältig: Seit 1989 ist der heute 71-jährige im Ortschaftsrat, seit 2009 auch Ortsvorsteher von Möhringen. Jahrzehntelang ist er bereits Mitglied im Kirchengemeinderat, dessen 2. Vorsitzender, Lektor und Kommunionhelfer. Bereits seit 1961 gehört er dem Musikverein an und war viele Jahre dessen 1. Vorsitzender. Über 40 Jahre gehört er dem Gedenk- und Bürgerverein an. In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten wurden durch den zweifachen Familienvater Projekte wie beispielsweise der Neubau des Dorfgemeinschaftshauses und die Innenrenovierung der Kirche St. Vitus in Möhringen angestoßen und umgesetzt.

Dieses Engagement hob auch Gerhard Hinz hervor: „Du bist stetig für Deine Möhringer unterwegs. Deine Offenheit und die Menschen mitzunehmen, zeichnen Dich aus. Robert, Du hast diese Auszeichnung verdient“, so ein sichtlich bewegter Amtsverweser. Er dankte auch Robert Halbherrs Frau Christa, die ihren Mann stets unterstützt und begleitet hat.

Er sei kein großer Redner, sondern ein Mann der anpacke, sagte Robert Halbherr in seinen Dankesworten. Er habe nur das gemacht, was seine Aufgabe war und das habe er gerne gemacht. „Ich danke vor allem auch denen, die mich unterstützt haben, dem Herrgott für die Gesundheit und meiner Frau Christa, die mir immer mit Rat und Tat beiseite stand.“

Hintergrund
Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung. Mit der Staufermedaille sollen Verdienste um das Gemeinwohl gewürdigt werden, die über die eigentlichen beruflichen Pflichten hinaus im Rahmen eines in der Regel ehrenamtlichen, gesellschaftlichen oder bürgerschaftlichen Engagements erworben wurden und über viele Jahre hinweg erbracht worden sind.