Pressemitteilung

09.09.2020 16:36 Alter: 21 days

„Landwirtschaft im Wandel“ – Sonderführungen im Museumsdorf

Am Sonntag, 20. September, erfahren die Besucherinnen und Besucher des Museumsdorfs Kürnbach in zwei Sonderführungen um 11 und 13 Uhr Interessantes zu der oberschwäbischen Landwirtschaft und ihrem Wandel in den letzten 100 Jahren.


Vom Kuhgespann zum Hochleistungsschlepper – Hans Köberle (rechts) berichtet in seinen Sonderführungen am Sonntag, 20. September, vom Wandel in der Landwirtschaft in Oberschwaben.

Im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach bei Bad Schussenried spiegelt sich gerade die Geschichte der hiesigen Landwirtschaft auf beeindruckende Weise wieder. Sense und Bindemäher, Dreschflegel und Mähdrescher, Kummet und Lanz-Schlepper – an diesen Objekten der Landwirtschaft lassen sich viele Fragen knüpfen: Wie aufwändig war die Arbeit auf dem Feld anno dazumal? Wie hat der Einzug der Technik die Arbeit verändert? Was bedeutete dies für die Lebenssituation der Menschen?

Führung zur Mechanisierung der Landwirtschaft
In einer 90-minütigen Sonderführung geht Hans Köberle um 11 und 13 Uhr diesen Fragen nach. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren anschaulich, wie tiefgreifend die Mechanisierung der Landwirtschaft sowohl Arbeits- als auch Lebensalltag verändert hat. Für die Führungen wird um Anmeldung gebeten: bequem auf der Homepage des Museumsdorfs (www.museumsdorf-kuernbach.de) oder unter 07351 52-6784.

Wer sich nach den Führungen stärken möchte, kann sich beim Museumsbäcker auf Dennete und andere leckere Backwaren aus dem historischen Backhäusle freuen. Schupfnudel- und Kässpätzleliebhaberinnen und -liebhaber kommen am Stand von Herbert Dressel auf ihre Kosten und die Kürnbacher Vesperstube bietet schwäbische Köstlichkeiten an.