Pressemitteilung

29.06.2020 10:26 Alter: 11 days

Neues Angebot „Nadia“ bietet Zuflucht für von Zwangsverheiratung bedrohte oder betroffene Migrantinnen

Mit „Nadia“ startet in Baden-Württemberg ein bundesweit einmaliges Angebot: Mädchen und junge Frauen, die von Zwangsverheiratung bedroht oder betroffen sind, finden hier vorrübergehend Platz in einer Notunterkunft. Bislang gab es in Baden-Württemberg keine solche Einrichtung, und genaue Zahlen zu Zwangsheiraten in Baden-Württemberg liegen nicht vor. Es ist aber von einer hohen Dunkelziffer auszugehen: Allein 2019 registrierte die Fachberatungsstelle „Yasemin“ der Evangelischen Gesellschaft (eva) 201 Beratungsfälle, in denen 62 Mädchen und Frauen unmittelbar von Zwangsverheiratung bedroht waren.


Die Evangelische Gesellschaft (eva) startet ab 1. Juli 2020 mit „Nadia“ ein neues Angebot für Mädchen und junge Frauen von 14 bis 27 Jahren: Neben einer sicheren Unterkunft können die jungen Migrantinnen zusätzlich Beratung und weitere Unterstützung in ihrer schwierigen Situation in Anspruch nehmen. Bundesweit einmalig an dem Angebot ist, dass junge Frauen bis zu 27 Jahren aufgenommen werden. In vielen Notunterkünften gilt bislang für die Notaufnahme ein Höchstalter von 21 Jahren. Die neue Wohngruppe hat sechs Plätze, davon vier für Mädchen von 14 bis 17 Jahren. Die jungen Migrantinnen können bis zu zwölf Wochen in der Wohngruppe bleiben, hier nach ihren teils traumatischen Erfahrungen zur Ruhe kommen und zusammen mit dem interkulturell besetzten Mitarbeiterteam von Nadia eine Perspektive für die Zeit nach der Unterbringung entwickeln. Finanziert wird das Wohnprojekt von dem jeweilig zuständigen Jungendamt sowie dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

Beratung für ganz Baden-Württemberg

Die Beratungsstelle „Yasemin“ der Evangelischen Gesellschaft (eva) berät auf Wunsch anonym telefonisch, persönlich oder per E-Mail, in der Beratungsstelle oder vor Ort, kostenfrei - und bei Bedarf auch auf Englisch, Türkisch, Somalisch und Amharisch. Für weitere Sprachen können Dolmetscher hinzugezogen werden.
Erreichbar sind die Beraterinnen von „Yasemin“ unter Telefon 0711 65869526 oder per E-Mail an info(at)eva-yasemin.de