Pressemitteilung

29.06.2020 11:14 Alter: 11 days

Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach: Vorführungen mit Flachs und Wildkräuterführung

Am Sonntag, 5. Juli, erwartet die Besucherinnen und Besucher im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach ein spannender Tag mit Vorführungen rund die Verarbeitung von Flachs. Irene Bänsch und Kathrin Eisele bieten außerdem erneut ihre Wildkräuterführungen an.


Am Sonntag,5. Juli, bieten Kathrin Eisele und Irene Bänsch, erneut ihre viel nachgefragten Wildkräuterführungen im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach an. Bild: Landratsamt

Handwerkliche Vorführungen
Der Anbau von Flachs spielte in Oberschwaben eine wichtige Rolle, er trug maßgeblich zum Lebensunterhalt von Kleinbauern bei. Am Sonntag zeigt Hildegard Igel interessierten Besuchern im Museumsdorf, wie Flachs gebrochen, gehechelt und gesponnen wird. Vor allem für die kleinen Besucherinnen und Besucher lohnt sich ein Besuch bei Seilerin Karin Emhart. Sie führt vor, wie man früher Seile gedreht hat. Die Kinder können dort selbst anpacken und sich ihr eigenes Seil drehen.

Dass aus Flachs nicht nur Stoff werden kann, zeigen die Leinprodukte von Simon Igel: Das Öl und de Leinsamen der Flachspflanze waren früher wichtige Lebensmittel. Wer sich für Kräuterprodukte begeistert, der sollte beim Stand von Ilona Werner vorbeischauen. Dort gibt es nicht nur Kräuterlikör, Kräuterpesto und vieles mehr für Zuhause, sondern auch spannende Informationen zu Kräuterprodukten.

Wildkräuterführungen im Museumsdorf
Aufgrund der sehr großen Nachfrage bieten Irene Bänsch und ihre Tochter Kathrin Eisele, zertifizierte Allgäuer Wildkräuterführerinnen, am Sonntag, 5. Juli, erneut ihre Führungen an. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, was Giersch, Spitzwegerich und Schachtelhalm bewirken und können von den beiden Wildkräuterführerinnen erfahren, wie man Kräutersalz herstellt.
Die Führungen finden um 10, 11, 13, 14, 15 und 16 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der aktuellen Situation beschränkt, und bei einigen Führungen sind nur noch wenige Plätze frei. Es wird um Anmeldung gebeten per E-Mail an natalie.schwoerer@biberach.de oder unter Telefon 07351 52-6784. Anmeldeschluss ist Freitag, 3. Juli, um 13 Uhr.

Auch für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt: Die Kürnbacher Vesperstube ist geöffnet, der Bäcker holt leckere Köstlichkeiten aus dem Backhäuschen, und Kässpätzle-Liebhaber kommen beim Stand von Herbert Dressel auf ihre Kosten.