Pressemitteilung

12.10.2020 11:39 Alter: 14 days

Regierungspräsident, Landrat und Bürgermeister besichtigen neuen Radweg


v. l.: Bürgermeister Guntram Grabherr, Landrat Dr. Heiko Schmid und Regierungspräsident Klaus Tappeser besichtigen den neuen Radweg.

Seit 26. September dieses Jahres gibt es einen neuen Radweg entlang der B 465 zwischen Mühlhausen und Hetzisweiler. Grund für Regierungspräsident Klaus Tappeser, Landrat Dr. Heiko Schmid und Bürgermeister Guntram Grabherr, ihn vor Ort zu besichtigen und selbst auf ihm zusammen mit Gemeinderatsmitgliedern und Pfarrer Max Wiest zu fahren. Der Radweg ist 1,5 Kilometer lang. Er beginnt am Kreisstraßenanschluss der K 7569 bei Mühlhausen und führt dann auf der Südseite der B 465 bis zum Ortseingang nach Hetzisweiler. Die Kosten für den Radweg belaufen sich auf rund 885.000 Euro. Davon trägt der Bund rund 300.000 Euro, die restlichen 585.000 Euro übernehmen der Landkreis Biberach und die Gemeinde Eberhardzell. Der Landkreis Biberach und die Gemeinde Eberhardzell erhalten für ihre Anteile wiederum finanzielle Mittel aus Förderprogrammen des Landes und des Bundes. Für den Landkreis wurden auch Leerrohre für den Breitbandausbau mitverlegt. Parallel zum Radwegebau wurde auch der Belag auf der B 465 in diesem Bereich erneuert. Die Kosten in Höhe von 275.000 Euro übernahm der Bund.