Pressemitteilung

13.02.2020 10:35 Alter: 14 days

Waldpädagogik: Projekttage und Führungen für Schulklassen

Gemeinsam mit dem Waldpädagogen des Kreisforstamtes, Rainer Schall, erforschten die Viertklässler der Grundschule Erolzheim mit ihren Lehrerinnen Vanessa Werner und Claudia Rupp den Wald. Bei winterlichen Temperaturen erlebten die Mädchen und Jungen den Wald mit allen Sinnen.


Mit allen Sinnen erlebten die Viertklässler der Grundschule Erolzheim und ihre Lehrerin Vanessa Werner den Wald bei einer Führung mit Waldpädagoge Rainer Schall. Das Kreisforstamt bietet für Schulklassen kostenlose Waldführungen und Projekttage an.

Am Waldrand, zu Beginn der Führung, lauschten die Schülerinnen und Schüler, ob Geräusche vom Leben des Waldes zeugen. Dann ging es auch schon querwaldein, immer auf der Suche nach Spuren und Anzeichen von Wildtieren oder anderen Waldbewohnern. Nach kurzer Zeit fanden die Schüler einen Staubpilz und mehrere angenagte Fichtenzapfen. Der Urheber der angenagten Fichten-zapfen war schnell ausgemacht: das Eichhörnchen. 

Um das Leben des Eichhörnchens zu verstehen, spielte der Waldpädagoge mit den Kindern das Eichhörnchen-Spiel. Dabei werden zunächst Nüsse im Wald versteckt. Sie müssen dann – mit zeitlichem Abstand  – nach Eichhörnchen-Manier wiedergefunden werden.

Einige umgesägte Bäume boten sich für Experimente an. Ein Baum wurde zum Baumtelefon umgewandelt, und die Kinder konnten am einen Ende des Stammes hören, wenn ihre Mitschüler am anderen Ende des Stammes kleinste Kratzgeräusche machten. So ähnlich hört es sich an, wenn sich ein Marder an die Höhle eines Spechtes anschleicht.

Anhand der Jahresringe ermittelten die Kinder das Alter der Bäume, und bei ei-nem Baumspiel lernten die Viertklässler viel über Aufbau und Funktion eines Baumes.

Die Waldpädagogik – Angebote des Kreisforstamtes:
Die Waldpädagogik ist eine qualifizierte, forstliche Umweltbildung und soll ganzheitlich durch praktisches Erleben und Lernen ökologische und gesellschaftliche Zusammenhänge in Wald und Natur erläutern. Ziel ist es, so der Naturentfremdung entgegenzuwirken. Die Waldpädagogen des Kreisforstamtes möchten junge Menschen für die Bedeutung des Waldes sensibilisieren, ihnen zu einem positiven Waldverständnis verhelfen und sie zu Freunden des Waldes machen. Die Waldpädagogik ist damit Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Das Kreisforstamt bietet für Schulklassen kostenlose Waldführungen und Projekttage an. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich dazu bei Waldpädagoge Rainer Schall, Telefon 07351 52-7016, oder per E-Mail an waldpaedago-gik(at)biberach.de melden.