Pressemitteilung

04.03.2021 15:29 Alter: 66 days

Cafeteria im Kreis-Berufsschulzentrum wird saniert

Der Ausschuss für Umwelt und Technik hat in der Sitzung am vergangenen Dienstag, 2. März 2021 den Planungen für die Sanierung der Cafeteria im Kreis-Berufsschulzentrum einstimmig zugestimmt. Die Kosten der Sanierung werden auf 620.000 Euro geschätzt. Über das Schulsanierungsprogramm wird die Maßnahme mit rund 54 Prozent bezuschusst. Die Umsetzung der Sanierungsmaßnahme soll ab den Pfingstferien erfolgen und bis Ende der Sommerferien abgeschlossen sein.


Der bisherige Pächter der Cafeteria hat den Pachtvertrag zum Schuljahresende 2020/2021 gekündigt. Die Verpachtung wurde deshalb neu ausgeschrieben. Landrat Dr. Heiko Schmid dazu: „Es ist sehr bedauerlich, dass die Firma Ruess, die seit dem Jahr 1973 die Cafeteria betrieben hat, das Pachtverhältnis überraschend gekündigt hat. Wir befinden uns aber bereits in guten Gesprächen mit möglichen Nachfolgern. Wert legen wir dabei insbesondere auf die Regionalität und ein Angebot an Bioprodukten. Wir sind zuversichtlich, dass wir den neuen Pächter mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten im September präsentieren können. Ich bin dankbar, dass der Kreistag der dringend notwendigen Sanierung der Cafeteria zugestimmt hat.“

Die Cafeteria versorgt in normalen Zeiten rund 3.000 Schüler. Für diese Menge ist die Cafeteria nach heutigen Gesichtspunkten zu klein und entspricht nicht mehr den Anforderungen. Die Sanierung der Cafeteria beinhaltet unter anderem den Einbau einer neuen küchentechnischen Einrichtung, den Einbau einer Lüftungsanlage sowie die Erneuerung und Verlegung von Wasser-, Abwasser- und Elektroleitungen.

Das Kreis-Berufsschulzentrum wurde im Jahr 1973 erbaut, 1980 erfolgte eine Erweiterung des Gebäudes. In der Erweiterung befindet sich die Cafeteria mit Ausgabeküche und Essensausgabe. Die Ausgabeküche wurde seit dem Einbau nicht mehr verändert bzw. modernisiert.