Pressemitteilung

07.01.2021 17:25 Alter: 15 days

Corona: Erste Impfungen im Landkreis Biberach

Im Landkreis Biberach sind heute (7. Januar 2020) die ersten Corona-Impfungen erfolgt. Diese fanden im Abt-Siard-Haus in Bad Schussenried statt. Die Bewohnerin Maria Schneider wurde als erste Person im Landkreis Biberach geimpft. Insgesamt wurden dort rund 230 Impfungen vorgenommen. Weitere Impfungen in Pflegeheimen des Landkreises Biberach durch mobile Impfteams des Zentralen Impfzentrums sind für die kommenden Tage geplant.


Maria Schneider, eine Bewohnerin des Abt-Siard-Hauses, hat im Beisein von Landrat Dr. Schmid (hinten) die erste Covid-19-Impfung im Landkreis Biberach von Dr. Thomas König (rechts), erhalten.

Landrat Dr. Schmid dazu: „Ich freue mich sehr, dass heute mit dem Abt-Siard-Haus in Bad Schussenried nun in der ersten Einrichtung in unserem Landkreis mit dem Impfen gegen das Coronavirus begonnen wurde. In den vergangenen Tagen und Wochen haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass auch bei uns die Impfungen zeitnah starten. Dieses Engagement hat sich jetzt ausgezahlt. Bei meinem Besuch heute Vormittag im Abt-Siard-Haus konnte ich mir einen Ein-druck verschaffen, wie professionell die mobilen Impfteams arbeiten. Dabei nimmt sich das medizinische Personal aber auch Zeit, um die Fragen der Impfkandidaten zu beantworten und Sorgen zu besprechen. Ein großes Lob möchte ich den Akteuren vor Ort aussprechen, die alles hervorragend vorbereitet hatten, damit die Menschen dort sicher und zügig geimpft werden können. Ich kann Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, nur dazu ermuntern, die Chance auf eine Impfung wahrzunehmen, wenn Sie an der Reihe sind. Insbesondere alle Personen, die in der Pflege tätig sind, bitte ich, dem guten Beispiel des Abt-Siard-Hauses zu folgen und sich impfen zu lassen. So können wir hoffentlich die Pandemie in den Griff bekommen und mit Zuversicht in die Zukunft blicken.“

Das Abt-Siard-Haus ist ein psychiatrisches Fachpflegeheim des ZfP Südwürttemberg. „Wir freuen uns, dass wir im Abt-Siard-Haus heute die ersten Impfdosen erhalten haben für Mitarbeitende und Bewohnende, die sich dazu bereit erklärt hatten“, sagte Christoph Vieten, Regionaldirektor Donau-Riss und Zentralbereichsleiter Arbeit und Wohnen im ZfP Südwürttemberg. Einen besonderen Dank für die guten Vorbereitungen sprach Vieten dem Mitorganisator Dr. Thomas König und den Regionalen Geschäftsbereichsleitungen Arbeit und Wohnen Donau-Riss im ZfP, Dr. Paul Lahode und Martina Nunnenmacher, aus. „Ohne deren Engagement hätte die kurzfristige Impfaktion nicht in der Art statt-finden können.“

Im Vorfeld fragten die Mitarbeitenden des Fachpflegeheims bei den Bewohnenden beziehungsweise bei deren rechtlicher Betreuung die Einverständnisse ab und klärten über die bevorstehende Impfung auf. Die Impfungen sind sowohl für Mitarbeitende als auch für Bewohnende freiwillig. Im Abt-Siard-Haus wurde die derzeit nicht belegte Quarantäne-Einheit für die Impfaktion genutzt. Die Räum-lichkeiten boten genügend Platz. „Unser eigens eingerichteter Quarantäne-Bereich erweist sich als sehr praktisch“, berichteten Nunnenmacher und Dr. Lahode. „Wir schauen nun gespannt der Herausforderung entgegen, wenn das Fachpflegeheim in drei Wochen an den neuen Standort umzieht. Das überschneidet sich dann mit der zweiten Impfung“, erklärte Lahode. Dies müsse noch geplant und vorbereitet werden.

Der Schussenrieder Hausarzt Dr. Thomas König hat die erste Impfung im Landkreis Biberach übernommen. Er betreibt mit Michael Scherer die Schwabenpraxis in Bad Schussenried. Er erläutert: „Direkt nach Zulassung des Impfstoffes vor Weihnachten und Veröffentlichung der ersten Impfdokumente haben wir uns als “Mobile Impfärzte” beim zentralen Impfzentrum in Ulm registrieren lassen. Wir haben angeboten, den Impfeinsatz in Bad Schussenried vorzubereiten und zu koordinieren. Dass das Impfzentrum auf Hausärzte zugreifen konnte, die Strukturen und Patienten vor Ort kennen, hat sich als großen Vorteil erwiesen.“

Mit dem Start des Kreisimpfzentrums am 22. Januar 2021 werden die Impfungen in den Pflegeheimen im Landkreis Biberach durch das DRK Biberach übernommen. Michael Mutschler, Geschäftsführer Rettungsdienst beim DRK Biberach führt aus: „Im Landkreis Biberach sollen ab 22. Januar 2021 zwei mobile Impfteams zum Einsatz kommen. Wir stehen dabei im engen Austausch mit einzelnen Einrichtungen und Heimleitungen, dem Landratsamt Biberach sowie den Kolleginnen und Kollegen des zentralen Impfzentrums in Ulm. Insgesamt ist es ein großer organisatorischer Aufwand mit hohem Personaleinsatz der durch haupt- und ehrenamtliches Personal des DRK bewältigt wird.“