Nachricht

Landkreis Biberach hat mit 2,4 Prozent weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg


Nach wie vor weist der Landkreis Biberach die niedrigste Arbeitslosenquote aller Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg aus. Gefolgt wird der Landkreis Biberach weiterhin vom Alb-Donau-Kreis mit einer Quote von 2,6 Prozent.

Bei der örtlichen Agentur für Arbeit, welche überwiegend Kurzzeitarbeitslose betreut, waren im Juli 1.350 Arbeitslose registriert. Dies sind 85 Personen mehr als im Juni (+ 6,7 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Arbeitslosen um 55 Personen verringert (- 3,9 Prozent).

Beim Jobcenter des Landkreises, das Personen mit Anspruch auf Bürgergeld betreut, liegt die Zahl der Arbeitslosen im Juli 2023 bei 1.531. Dies sind drei Personen mehr als im Juni 2023 (+0,2 Prozent). Im Vergleich zum Juli 2022 ist die Zahl der Arbeitslosen in Betreuung des Jobcenters um 515 Personen gestiegen (+50,7 Prozent). Damit betreut das Jobcenter Biberach weiterhin eine höhere Zahl von Arbeitslosen als die örtliche Agentur für Arbeit. Die im Jahresvergleich hohe Zunahme der vom Jobcenter betreuten Arbeitslosen ist auf die Betreuung der Vertriebenen aus der Ukraine zurückzuführen.

Direkt nach oben