Nachricht

Sportlerehrung mit spannenden Ehrengästen und dem Motto "Sport für alle"


In diesem Jahr werden rund 150 Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet. Als Ehrengäste werden der Kunstradfahrer und Vorsitzende des RMSV Bad Schussenried Michael Quecke sowie Thilo Späth-Westerholt, Geschäftsführer des VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH erwartet. Unter dem Motto „Sport für alle“ berichten sie im Jahr von Fußball-Europameisterschaft und Olympischen Sommerspielen über die Bedeutung des Breitensports sowie die Bedingungen für Spitzensport in der Region.

Neben der Auszeichnung von Mannschaften und Einzelsportlern werden Schülerinnen und Schüler mit dem Hilde-Frey-Sportpreis gewürdigt. Ebenso werden an diesem Abend der Anerkennungspreis für besonderes Engagement der Kreissparkasse Biberach sowie der EnBW-Sportjugendpreis verliehen. Durch das unterhaltsame und abwechslungsreiche Programm führt Moderator Johannes Riedel.

Sportliche Umrahmung

Für gute Unterhaltung sorgen Sportlerinnen des TSV Laupheim. Im Anschluss an das Programm lädt der Landkreis zum Stehempfang ein. Neben den Sportlerinnen und Sportlern sind Gäste und Besucher herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Zwei Kunstradfahrer halten sich an den Händen und stehen auf dem Kunstrad.

Michael Quecke, Kunstradfahrer und Vorsitzender des RMSV Bad Schussenried (links), hier mit seinem Bruder Matthias Quecke, ist Ehrengast bei der Sportlerehrung 2024 des Land- und Sportkreises.

Thilo Spätz-Westerholt, Geschäftsführer VfB Friedrichshafen

Thilo Späth-Westerholt, Geschäftsführer der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH, berichtet über die Bedeutung des Breitensports sowie die Bedingungen für Spitzensport in der Region.

Bilder: (1) privat, (2) VfB Friedrichshafen

Direkt nach oben