Nachricht

B 311, Fortführung der Fahrbahndeckenerneuerung mit Radwegneubau in der Ortsdurchfahrt Riedlingen


Das Regierungspräsidium Tübingen setzt die Arbeiten zur Erneuerung des schadhaften Fahrbahnbelags der B 311 in der Ortsdurchfahrt von Riedlingen nach einer winterbedingten Pause, ab Montag, 26. Februar 2024, fort.

Die Baumaßnahme erstreckt sich ab dem Bahnübergang Deutscher Kaiser bis zur Industriestraße auf einer Länge von rund 400 Metern und ist in zwei Bauabschnitte unterteilt. Damit wird der Fußgängerverkehr während der Bauzeit sicher über die bestehende Fußgängerampel auf Höhe vom Natursteinwerk/Bäckerei Bochtler geleitet.

Durch die Belagsarbeiten werden die Spurrinnen, Verdrückungen, massiven Rissbildungen sowie die offenen Quer- und Längsfugen beseitigt. Die Maßnahme dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit und ist zur Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur erforderlich.

In diesem Zuge wird als neue innerörtliche Verkehrsanlage ein kombinierter Zweirichtungsgeh- und -radweg mit einer Regelbreite von drei Metern angelegt.

Zudem erneuern die Versorgungsträger von Strom, Gas und Telekomunikation ihre Trassen. Die Stadt Riedlingen erneuert die Straßenbeleuchtung, baut die Breitbandversorgung in diesem Bereich auf und ersetzt sämtliche Kanal- und Wasserschachtabdeckungen.

Verkehrsführung während der Maßnahme:

In Fahrtrichtung Ulm wird der Verkehr ab Ertingen über die K 7537 nach Dürmentingen, dann weiter auf die L 275 nach Heudorf und durch Riedlingen über die B 312 wieder zurück auf die B 311 geleitet.

Die Fahrtrichtung Ertingen verbleibt auf der B 311.

Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.

Ausblick

Für die abschließenden Asphaltarbeiten ist eine Vollsperrung der B 311 im Baustellenbereich in beide Richtungen für die Dauer von rund zwei Wochen erforderlich. In diesem Zeitraum wird dann auch die Fahrtrichtung Ertingen über die L 277 nach Altheim über Andelfingen auf der L 278 nach Binzwangen zurück auf die B 311 in Ertingen geleitet.

Das Regierungspräsidium Tübingen wird in einer gesonderten Pressemitteilung die Öffentlichkeit über den Beginn der Vollsperrung informieren.

Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, sind die Arbeiten voraussichtlich bis Mittwoch, 29. Mai 2024, abgeschlossen.

Kosten

Die Kosten der gesamten Maßnahme belaufen sich auf rund 2,1 Millionen Euro und werden größtenteils vom Bund getragen.

Hintergrundinformation:

Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundene Verkehrsbeschränkung können im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

240222_-_B_311_Umleitungsskizze_halbseitige_Sperrung_Bauabschnitt_II_und_III.pdf

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Telefon: 07071 / 757-3131, gerne zur Verfügung.

^
Download
Direkt nach oben