Nachricht

B 30 - Instandsetzung zwischen Schemmerhofen und Maselheim-Äpfingen


Die Maßnahme ist aufgrund diverser Schäden wie langjähriger Tausalz- und Verkehrsbelastung am Bauwerk  erforderlich. Sie dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur. In diesem Zusammenhang wird auch der schadhafte Fahrbahnbelag auf einem Teilstück der L 266 zwischen der Einmündung zu den Kieswerken bis zur L 267 erneuert.

Verkehrsführung während der Sanierung

Während der Arbeiten ist die L 266 im Baustellenbereich voll gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs von Schemmerhofen in Fahrtrichtung Äpfingen/Herrlishöfen führt auf der K 7527 über Schemmerberg nach Baltringen und von dort weiter auf der K 7507 über Äpfingen zur L 267 in Richtung Herrlishöfen.

Der Verkehr von Herrlishöfen/Äpfingen kommend nach Schemmerhofen wird in umgekehrter Richtung geführt. Die Umleitung ist örtlich ausgeschildert. Die beiden Kieswerke können zu jeder Zeit aus Fahrtrichtung Schemmerhofen erreicht werden.

Die B 30 kann während der Instandsetzungsarbeiten in beiden Fahrtrichtungen weitestgehend ungehindert befahren werden. Während der Arbeiten an der Unterseite der Brücke und der Instandsetzung der Stützen wird der Verkehr in jeder Fahrtrichtung auf eine Fahrspur reduziert und mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung am Baustellenbereich vorbeigeführt.

Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.

Kosten

Die Kosten für die Instandsetzungsarbeiten betragen rund 880.000 Euro und werden vom Bund getragen. Die Belagserneuerung auf der Landesstraße wird vom Landeshaushalt finanziert und beläuft sich auf 450.000 Euro.

Hintergrundinformation

Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundene Verkehrsbeschränkung können im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

Umleitungsskizze

B30  - Instandsetzung der Überführung und Belagsarbeiten zwischen Schemmerhofen und Maselheim-Äpfingen

Direkt nach oben