Nachricht

Kinder mit 54 Ortspreisen und fünf Landespreisen ausgezeichnet


Jugendliche dazu anregt, sich mit Europa auseinanderzusetzen. In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Gesamtmotto „Europa unlimited“. Die Schülerinnen und Schülerinnen entwarfen dazu verschiedenste Objekte und Kunstwerke in Form von Bildern, Objekten und sogar kleinen „Stopp-Motion-Filmen“.

Neben den Buchpreisen, die das Europazentrum für die Landespreisträger zur Verfügung gestellt hatte, gab es für alle Kinder Geschenke vom Landkreis. Die Preisverleihung wurde vom Amt für Bildung und Schulentwicklung organsiert, das Rahmenprogramm gestaltete die Federsee-Grundschule in Alleshausen. An dem Wettbewerb beteiligten sich Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Alleshausen, Ochsenhausen und Erolzheim sowie des Bischof-Sproll-Bildungszentrums.

MdEP Norbert Lins machte in seiner Ansprache auf die Bedeutung Europas – auch für die Kinder und Jugendlichen, die in einigen Jahren Verantwortung tragen werden – aufmerksam. Achim Schwarz nahm das Gegenteil aus dem Wort „unlimited“ auf. Nämlich die Grenzen, die häufig in den Köpfen der Menschen existieren.

Gisela Baumann, Leiterin des Amts für Bildung und Schulentwicklung beim Landratsamt Biberach, dankte dem Team um Schulleiterin Sandra Steidinger für die Gestaltung des Rahmenprogramms: „Sie und die Kinder wachsen jedes Jahr noch mehr über sich hinaus. Was Sie hier neben dem eigentlichen Unterricht zaubern, ist sensationell“. Auch Bürgermeister Patrick Hepp lobte die Arbeiten der Kinder.

Der Europäische Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Wettbewerb Deutschlands und richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen. Jede Wettbewerbsrunde steht unter einem europäischen Schwerpunktthema, wobei die Aufgabenstellungen eine kreative, kritische und altersgerechte Auseinandersetzung mit diesem ermöglichen. Durch die vielfältigen Aufgaben und Bearbeitungsmöglichkeiten lässt sich die Teilnahme am Europäischen Wettbewerb in künstlerischen, literarischen und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern einbinden und fördert so Fantasie sowie kritisches Denken in Bezug auf aktuelle europäische Debatten. In Baden-Württemberg wurden 2024 3.073 Landes- und Ortspreise vergeben.

Die Preisträgerinnen und Preisträger

Grundschule Alleshausen:  Ellen Beck, Finja Dreher, Annabelle Eckroth, Ylvi Groß, Maja Härle (Landespreis), Jonathan Heinl, Leni Heinl, Mathilda Holl, Melissa Huith, Romy Kleiner, Ben Kugler, Jakob Langer, Timo Merkle, Samuel Schmid und Malia Widmann.

  • Grundschule Alleshausen:  Ellen Beck, Finja Dreher, Annabelle Eckroth, Ylvi Groß, Maja Härle (Landespreis), Jonathan Heinl, Leni Heinl, Mathilda Holl, Melissa Huith, Romy Kleiner, Ben Kugler, Jakob Langer, Timo Merkle, Samuel Schmid und Malia Widmann.
  • Grundschule Ochsenhausen: Jamol Aydin, Leonora Braha, Loki Fischer, Luisa Harsch, Greta Hoffmann, Rosa Mauer, Sophia Pfeiffer, Charlene Prinz, Marko Razov, Ayla Sener, Yusuf Sezer, Ole Utz, Joscha Wild, Levin Wild, Somea Zizzari.
  • Bischoff-Sproll-Bildungszentrum: Ryan Ackermann, Damian Allweiler, Finn Baselt, Maximilian Bucher, Clemens Erlecke, Emma Grimm, Lian Hömisch, Samuel Koch, Maximilian Kolb, Emma Kundrath (Landespreis), Eva Leichtle (Landespreis), Nina Thalia Lindner, Leliana Reinheimer, Luzie Rux (Landespreis), Valentin Schmidt, Johanna Stuhler, Nina Volpp, Leonard Wuttke.

Die preisgekrönten Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Alleshausen.

Kinder aus dem Landkreis Biberach haben beim 71. Europäischen Wettbewerb 54 Ortspreise und fünf Landespreise gewonnen.

Die preisgekrönten Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Alleshausen.

Die preisgekrönten Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Alleshausen.

Direkt nach oben