Sachgebiet

Kreisjugendreferat

Die Kernaufgabe des Kreisjugendreferats ist die fachliche Beratung der Kommunen bezüglich der Schaffung und Planung jugendfreundlicher Strukturen und Treffpunkte in den Gemeinden. Dies umfasst

  • Beratung und Begleitung der Verantwortlichen in Gemeinden zum Aufbau von Offenen Angeboten für Kinder und Jugendliche in den Städten/Gemeinden
  • Beteiligung der Jugendlichen
  • Beratung der Jugendarbeit in pädagogischen, organisatorischen und konzeptionellen Fragen
  • Konfliktmediation

Auch im Bereich der Bildung engagiert sich das Kreisjugendreferat. Folgende Projekte und Maßnahmen werden erfolgreich durchgeführt:

  • Projekte mit persönlichkeitsbildenden und kulturellen Inhalten (zum Beispiel Projekt Schultimer mit der Jugendinitiative creative young stars)
  • Gewaltprävention und Zivilcourage
  • Qualifizierungsmöglichkeiten für ehrenamtliche und hauptamtliche Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter (Schulungen, themenorientierte Workshops, Qualipass)
  • Projekte zur Berufsorientierung (zum Beispiel Mitmachen Ehrensache)
  • Freizeit­ und Begegnungsangebote

Nicht außer Acht lassen darf man die Netzwerkarbeit, die vom Kreisjugendreferat ausgeht. Diese spiegelt sich wieder in der

  • Kooperation mit Gemeinden/Städten und Einrichtungen
  • Zusammenarbeit mit anderen Trägern der Jugendarbeit
  • Gremienarbeit: Koordination und Leitung der Arbeitsgemeinschaft Jugendbeauftragte und der Jugendagentur, Mitwirkung in Arbeitskreisen
  • Ausarbeitung des Jugendportals www.ju-bib.de
^
Wo?
^
Kontakte
^
übergeordnete Verwaltungsebene
^
zugehörige Dienstleistungen
Direkt nach oben