Nachrichten aus dem Wasserwirtschaftsamt

Artikel-Suche
21.06.2024
Der Zweckverband IGI Rißtal hat beim Landratsamt Biberach als zuständige Wasserbehörde die gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnisse gem. den §§ 8 Abs. 1, 9 Abs. 1 Nr. 4 i. V. m. § 15 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG)) für die Einleitung von gereinigtem Oberflächenwasser aus dem Interkommunalen Industriegebiet ins Grundwasser und in den Unterriedgraben in Warthausen beantragt.
22.02.2024
"Nutzungskonflikte lösen" - lautet das Motto des angedachten Bibermanagementprojekts am Soppenbach auf Gemarkung Binzwangen. Der zweite Informationsabend dazu wurde am 20. Februar 2024 im Binzwanger "Raum der Begegnung" abgehalten. Experten der Ämter für Flurneuordnung und Naturschutz des Landratsamtes Biberach, gemeinsam mit dem Biberbeauftragten des Regierungspräsidiums Tübingen, Josef Grom stellten bereits umgesetzte Maßnahmen zur Entflechtung des Konflikts zwischen Biber und Landwirtschaft vor und berichteten über den Ablauf eines Flurneuordnungsverfahrens.
13.12.2023
"Nutzungskonflikte lösen" - lautete das Motto der Informationsveranstaltung des Landratsamtes Biberach vom 11. Dezember 2023. In der Binzwanger Gemeindehalle stellten Experten der Ämter für Flurneuordnung, Naturschutz und Wasserwirtschaft, gemeinsam mit dem Biberbeauftragten des Regierungspräsidiums Tübingen, Josef Grom bereits umgesetzte Maßnahmen zur Entflechtung des Konflikts zwischen Biber und Landwirtschaft vor.
Zahlreiche Grundeigentümer und Bewirtschafter aus dem betroffenen Gebiet nahmen am Infoabend teil und führten rege Diskussionen mit den anwesenden Experten.
11.07.2023
Durch die anhaltende Trockenheit führen viele Bäche und Flüsse im Landkreis Biberach derzeit nur noch wenig Wasser. Durch die niedrigen Wasserstände wird die Gewässerökologie beeinträchtigt. Fische, Kleinlebewesen und Wasserpflanzen leiden zudem unter steigenden Gewässertemperaturen. Um eine weitere Verschärfung der Situation zu verhindern, verbietet das Landratsamt Biberach nun vorerst bis einschließlich Donnerstag, 31. August 2023 die Entnahme von Wasser aus Seen und Flüssen.
29.07.2022
Durch die anhaltende Trockenheit führen viele Bäche und Flüsse im Landkreis Biberach derzeit nur noch wenig Wasser. Durch die niedrigen Wasserstände wird die Gewässerökologie beeinträchtigt. Fische, Kleinlebewesen und Wasserpflanzen leiden zudem unter steigenden Gewässertemperaturen. Um eine weitere Verschärfung der Situation zu verhindern, verbietet das Landratsamt Biberach nun vorerst bis einschließlich Mittwoch, 31. August 2022 die Entnahme von Wasser aus Seen und Flüssen.
Direkt nach oben