Meldepflicht

Wenn Sie eine Wohnung beziehen, müssen Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Gemeinde- oder Stadtverwaltung (Einwohnermeldeamt) anmelden. In Deutschland besteht nämlich für Personen, die sich nicht nur vorübergehend hier aufhalten, eine Meldepflicht.

Bei der Anmeldung müssen Sie den amtlich vorgeschriebenen Meldeschein ausfüllen. Nähere Informationen finden Sie in der entsprechenden Verfahrensbeschreibung "Anmeldung in einer anderen Gemeinde".

Die Meldebehörde kann sich die für die Anmeldung erforderlichen Unterlagen vorlegen lassen. Folgende Unterlagen werden beispielsweise verlangt:

     

  • Ausweisdokumente
  • Registrierschein oder Spätaussiedlerbescheinigung
  • Zuteilungsverfügung des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  •  

Durch die Anmeldung werden Sie automatisch in das Wählerverzeichnis eingetragen, sofern Sie wahlberechtigt sind. Um an einer Wahl teilnehmen zu können, müssen Sie mindestens drei Monate im Wahlkreis wohnen.

Lebenssituation

Übersicht » Spätaussiedler » Am neuen Wohnort » Meldepflicht

Information

Die Inhalte werden über eine Schnittstelle der imakomm vom Portal service-BW vollständig übernommen und eingelesen