Dettingen

Dettingen an der Iller – eine Gemeinde mit Geschichte und Zukunft

Aufgrund einer im Stiftsarchiv des Klosters St. Gallen befindlichen Urkunde aus dem Jahre 876 kann die Gemeinde Dettingen an der Iller auf eine Geschichte von mehr als 1.100 Jahren zurückblicken.

Vom 11. Jahrhundert bis zum Jahre 1810 gehörte unsere Gemeinde zur Herrschaft Kellmünz. Wegen der strategisch günstigen Lage haben bereits die Römer in Kellmünz ein Kastell errichtet.

1342 wurde das staufische Adelsgeschlecht der Ritter von Rechberg mit der Herrschaft Kellmünz belehnt. Die Ritter von Rechberg, die ihre Stammburg in Hohenrechberg bei Donzdorf hatten, übten bis 1789 die Herrschaftsrechte aus.

Ab Anfang der 1970er Jahre ist die jahrhundertlang hauptsächlich landwirtschaftliche Prägung unseres Dorfes immer mehr zurückgegangen. Der Bau und die Inbetriebnahme der durch das Gemeindegebiet führenden Autobahn A7 haben den Strukturwandel beschleunigt. Seit dem Jahr 1986 hat die Gemeinde über 48 Millionen Euro in die Verbesserung ihrer Infrastruktur investiert. Aufgrunddessen und aufgrund der naheliegenden Verkehrsanbindung an die A7 haben die Einwohner unserer Gemeinde gute Wohn- und Lebensbedingungen. Seit Mitte der 1980er Jahre hat daher die Zahl der Einwohner der Gemeinde mit den vier Teilorten Kleinkellmünz, Buchau, Hammerschmiede und Illerkraftwerk um über 50 Prozent auf aktuell rund 2.350 zugenommen. Für Gewerbebetriebe stehen unmittelbar bei einer Zu- und Abfahrt der Autobahn A7 für sie vorteilhafte Gewerbeflächen zur Verfügung.

Anlässlich des großen Kreismusikfestes im Mai 2009 konnten sich viele auswärtige Besucher von der guten öffentlichen Infrastruktur und von unserer intakten Dorfgemeinschaft ein Bild machen.

Impressionen aus Dettingen

Rathaus
Wasserturm
Gewerbegebiet

Bürgermeister

Alois Ruf

Adresse

Gemeinde Dettingen an der Iller
Oberdettinger Straße 16
88451 Dettingen an der Iller
Telefon 07354 93667-0
Telefax 07354 93667-20
info(at)dettingen-iller.de

www.dettingen-iller.de